Konzert in Berlin

The Boss is back - und das Olympiastadion tobt

Bruce Springsteen und seine E Street Band haben im Olympiastadion vor 67.000 Menschen mit einer dreieinhalbstündigen Show begeistert.

Er ist wieder da: Bruce Springsteen spielt im Rahmen der "The River"-Tour  in Berlin

Er ist wieder da: Bruce Springsteen spielt im Rahmen der "The River"-Tour in Berlin

Foto: DAVIDS/Sven Darmer

Von „Born in the USA“ bis „Wrecking Ball“: Mit einer fast dreieinhalbstündigen Show hat Rocklegende Bruce Springsteen Berlin gerockt. Der 66-Jährige spielte am Sonntag im Olympiastadion vor mehr als 67 000 Menschen - und begeisterte mit einer Show, die kaum Atempausen gestattete.

Lesen Sie hier den Liveticker zum Konzertspektakel

Springsteen und seine „E Street Band“ präsentierten mehr als 30 Titel aus mehreren Generationen Musik-Geschichte. Besondere Gänsehaut erzeugte „The River“ - der Song gab der aktuellen Tour auch ihren Namen. Und „Thunder Road“, ganz zum Schluss, nur Springsteen und die Gitarre.

„The Boss“ packte fast nur große Hits aus, darunter „My Hometown“, „I'm on Fire“ oder „Born to Run“. Er trug einen kleinen Jungen auf den Schultern, tanzte mit einer Zuschauerin. Immer wieder schallte es laut "Bruuuuuce“ durch das Olympiastadion. Es war das letzte von nur zwei Deutschland-Konzerten. Als nächstes spielt Springsteen in Kopenhagen.