Start-ups

Warum Twitter in Musikdienst SoundCloud investiert

Einst wollte Twitter SoundCloud komplett übernehmen, jetzt kauft der Nachrichtendienst wenigstens einen Teil der Musik-Plattform.

Die App „SoundCloud“ ist auf einem iPad zu sehen

Die App „SoundCloud“ ist auf einem iPad zu sehen

Foto: Ole Spata / dpa

Sie sitzen Tür an Tür im Berliner Gründer-Campus Factory: Der Musik-Streamingdienst SoundCloud und der Kurznachrichtendienst Twitter. Jetzt bestätigte SoundCloud, dass der Kurznachrichtendienst Geschäftanteile von SoundCloud gekauft hat. Der Branchendienst Recode nennt unter Berufung auf Insider ein Investitionsvolumen von 70 Millionen Dollar (62 Millionen Euro). Keines der beteiligten Unternehmen wollte diesen Betrag bestätigen.

Das Investment solle SoundCloud dabei unterstützen, seinen in den USA und Großbritannien gestarteten Bezahldienst SoundCloudGo auszubauen – SoundClouds erster erfolgversprechender Versuch, Geld zu verdienen. Die Berliner hatten damit begonnen, nachdem sie Lizenzverträge mit den wichtigsten großen Musik-Labels unter Dach und Fach hatten.

Millionenverlust bei SoundCloud

Zuletzt hatte es um SoundCloud schlecht ausgesehen. Das Unternehmen musste einen Teil seiner Belegschaft entlassen und machte im Geschäftsjahr 2014 einen Verlust von knapp 40 Millionen Euro, was mit Kosten des Wachstums begründet wurde.

Vor zwei Jahren hatte es Spekulationen gegeben, Twitter wolle SoundCloud kaufen. Twitter versucht seit Jahren ohne Erfolg, Neuheiten in seinen Dienst zu implementieren und ein Geschäftsmodell zu entwickeln. Doch aus der Übernahme wurde nichts.

Stellungnahme im Wortlaut

SoundCloud gab sich zum aktuellen Dienst wortkarg. Hier die Stellungnahme im Wortlaut: „We can confirm that Twitter has made an investment in SoundCloud. Both companies facilitate and inspire contemporary culture to happen in real time while reaching millions of people around the world. This investment will enable SoundCloud to remain focused on building value for creators and listeners alike, and to continue the global rollout of many company initiatives such as our recently launched subscription service, SoundCloud Go.“