Fußball-EM

Fahnenschwenker sind Nationalisten? So reagiert das Netz

Die Grüne Jugend Berlin findet Fahnenschwenken zur EM "abscheulich" - Das verstehen die meisten nicht.

Deutschland-Fahnen im Konfetti-Regen bei der EM 2012

Deutschland-Fahnen im Konfetti-Regen bei der EM 2012

Foto: dpa Picture-Alliance / POP-EYE/Kriemann / picture alliance / POP-EYE/Kriem

Die Grüne Jugend Berlin verurteilt zum Beginn der Fußball-Europameisterschaft das Schwenken der Nationalfahne als Nationalismus. Auf ihrer Internetseite hat die Vereinigung ein Statement zum Start des Großereignisses herausgegeben.

“Selbst viele, die die AfD verpönen, werden wieder ganz unverkrampft die Deutschlandfahne schwenken“, schreibt Sprecherin Emma Sammet. „In Berlin wird Patriotismus und Nationalismus mit der Fanmeile und vielen Public Viewings besonders viel öffentlicher Raum geboten“.

Im Netz hagelt es Spott und Kritik daran. Auf Facebook schreibt Joe M. H.: "Warum und seit wann darf man eigentlich nicht mehr stolz auf sein Land und seine Nationalität sein? Dass man daran überhaupt zweifelt, gibt es auch nur in Deutschland."

Edit J. ergänzt: "Dieses Gefühl von Zugehörigkeit ist für die meisten Menschen wichtig und auch richtig. Wieso reden einem eigentlich so manche immer ein, dass das schlecht wäre."

Petra P. meint dazu: "Das hat nichts mit Nationalisten zutun. Wir wollen eine friedliche EM feiern mehr nicht. Wir wollen unsere Nationalmannschaft anfeuern wie andere Fans auch in Europa."

Ähnlich sieht das Thomas V.: "Nationalisten versuchen unsere Fahne für ihre Zwecke zu okkupieren. Aber wer die Fahne beim Länderspiel schwenkt, ist deswegen sicher kein Nationalist."

Die meisten wollen die Fahnen offenbar auch nur zur EM sehen. Tomke K.: "Wenn ich ne Fahne an nem Auto oder Haus sehe , denke ich direkt an Fussball , denn kaum ist das vorbei, sind die auch schon wieder weg, mit Nationalismus hat das nun wirklich nix zu tun."

So mancher rät auch zur Gelassenheit, wie Petra M.: "Och, nu is' aber mal jut! 2006 gab es schwarz-rot-gold in allen Städten, dass man blind davon wurde und alle nannten es das Sommermärchen. Jetzt wird aus jeder geschminkten Stirn ein Thema gemacht. Es ist an der Zeit, dass sich alle mal wieder runterfahren. Lasst doch jeden so wie er will, kann doch nicht so schwer sein.

>>> Die ganze Diskussion bei Facebook hier <<<