Videoprojekt

Eine Liebeserklärung an Berlin in 200 Sekunden

Er kam mit seiner Frau nach Berlin - und verliebte sich. In die Stadt. Jetzt hat Julien Patry seine Liebe verfilmt. So wunderschön.

Foto: Julien Patry

Alle "Notes of Berlin" gelesen? Alle "Berlinstagram"-Bilder geherzt? Alle "Mit Vernügen"-Posts geliket? Dann hätten wir hier ein Video, das die Hauptstadt mal von einer ganz anderen Seite zeigt.

"Berlin (Classified)" heißt der gut drei Minuten lange Clip des Franzosen Julien Patry, den er vor einigen Tagen auf der Videoplattform Vimeo veröffentlicht hat. Darin hat der Filmemacher Berlin in all seine Farben und Formen aufgeteilt - herausgekommen ist eine wundervolle Sinfonie der Großstadt, eine ganz persönliche Liebeserklärung.

Wir haben uns mit dem Künstler über die Entstehung des Films unterhalten.

"Meine Frau und ich erwarteten ein Kind", erzählt Patry der Berliner Morgenpost. "Und da ich sechs Monate Schreibarbeit vor mir hatte, entschieden wir uns, die Gelegenheit zu nutzen, und von Paris nach Berlin zu gehen." Nicht so sehr wegen der Partys, sondern "fürs Leben, um etwas Einzigartiges zu erleben, um zusammen zu sein".

In der Hauptstadt angekommen, saß Patry jeden Tag ein paar Stunden an seinem Schreibtisch - den Rest der Zeit erkundete er mit seiner Kamera alle Ecken Berlins. "Ich wollte herausfinden, was die Stadt so herzlich und wunderschön macht." Dabei sei sie im Vergleich zu anderen Orten gar nicht am schönsten gewesen, er habe sich hier lediglich so glücklich wie noch nirgends zuvor gefühlt. Aus diesem Grund entschied er sich dafür, bei seinem Filmprojekt die Farben und Formen der Stadt in den Vordergrund zu stellen.

"Ich habe die visuellen Details der Stadt inventarisiert", erzählt Patry. "Sie und die Farben sind es, die Berlin so einzigartig machen." Als Inspiration nennt er die deutschen Künstler Bernd und Hilla Becher. Das Künstlerpaar erlangte mit seinen Schwarz-Weiß-Fotografien von Fachwerkhäusern und Industriebauten internationales Renommee.

Nachdem die Stadt "klassifiziert" war, bat Patry den Berliner Musiker Axl Otl, einen experimentellen Soundtrack zu schreiben. Gemeinsam mit Guillaume Guerry (Schnitt) und Jessica Nay (Mixing) entstand so in viel Detailarbeit eine ganz persönliche Liebeserklärung an Berlin.

Unbedingt reinschauen!

Gelb, rot, orange, grün, blau - Berlin unterteilt in Formen und Farben - der komplette Clip:

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.