Auftritt in Berlin

Wagenknecht-Veranstaltung abgesagt

Eigentlich sollte die Linken-Fraktionschefin in der Urania in Schöneberg auftreten. Die Veranstaltung wurde kurzfristig abgesagt.

Die Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht

Die Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Eine Veranstaltung mit Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht in der Urania in Schöneberg ist abgesagt worden.

Wagenknecht sollte am Abend eigentlich bei der Veranstaltung "Reichtum ohne Gier - Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten" auftreten.

In einer Mitteilung vom Dienstagmittag hieß es zunächst: "Aus sicherheitstechnischen Bedenken muss die heutige Veranstaltung mit Dr. Sahra Wagenknecht leider ausfallen."

Der Pressesprecher der Linken-Bundestagsfraktion dementierte das allerdings später. In Wirklichkeit handele es sich um einen Trauerfall in der Familie, sagte er der Berliner Morgenpost, der zur Absage geführt habe.

Nähere Informationen konnte auch die Urania nicht geben. Das Bundestagsbüro Wagenknechts habe den Termin kurzfristig ohne Angaben von Gründen abgesagt. „Wir hätten sie gerne begrüßt und haben uns auf den Abend gefreut“, sagte die Sprecherin der Urania, Nina Wüllner, am Dienstag.

Am Wochenende hatte es eine Tortenattacke auf Wagenknecht beim Parteitag der Linkspartei in Magdeburg gegeben, deshalb war zunächst vermutet worden, dass hier möglicherweise ein Zusammenhang bestehen könnte.