Lola-Verleihung

Künstler malt Stars beim Deutschen Filmpreis in Berlin

Am Freitag wurde in Berlin der Deutsche Filmpreis verliehen. Am Roten Teppich und im Saal war auch Illustrator Axel Eichhorst.

So sieht es aus, wenn Axel Eichhorst auf einem iPad den Deutschen Filmpreis zeichnet.

So sieht es aus, wenn Axel Eichhorst auf einem iPad den Deutschen Filmpreis zeichnet.

Foto: Screenshot/Apple

Am Freitag wurde in Berlin der Deutsche Filmpreis - die Lola - verliehen. Der große Abräumer war "Der Staat gegen Fritz Bauer". Doch auch Schauspielerin Laura Tonke sorgte für eine Sensation. Sie durfte nicht nur als beste Nebendarstellerin für "Mängelexemplar" auf die Bühne, sondern auch für die beste Hauptdarstellerin in "Hedi Schneider steckt fest".

Einer der Gäste im Saal war an diesem Abend auch Axel Eichhorst. Der Künstler stand während der Verleihung aber meist im Hintergrund. Mit einem iPad Pro und passendem Stift ausgestattet, versuchte er Szenen des Abends auf seinem Tablet einzufangen.

Zum Start befand sich Eichhorst, der als Storyboard- und Concept-Artist unter anderem an “Inglourious Basterds“, “Monuments Men“, “Cloud Atlas“ und "Anonymous“ mitwirkte, am Roten Teppich, wo er das Blitzlichtgewitter rund um Moderator Steven Gätjen und Stars wie Marie Bäumer, Heike Makatsch, Diane Kruger und Elyas M‘Barek einfing.

Während der Verleihung im großen Saal war Eichhorst dann ebenfalls unterwegs, um mit Apple-Geräten und der App "Procreate" weitere Szenen des Abends einzufangen. In seiner zweiten Illustration hielt der Künstler Stars wie Jördis Triebel, Rosalie Thomass, Laura Tonke, Matthias Matschke und Moderator Jan Josef Liefers mit digitalen Pinselstrichen fest.