Zehlendorf

Flüchtlinge verlassen Turnhalle an Onkel-Tom-Straße

Der Senat hat eine weitere Notunterkunft in einer Turnhalle räumen lassen. Die Genehmigung war ausgelaufen.

Die Senatssozialverwaltung hat eine weitere Notunterkunft für Flüchtlinge in einer Turnhalle geräumt. Wie die Berliner Morgenpost auf Anfrage erfuhr, handelt es sich um die Sporthalle an der Onkel-Tom-Straße in Steglitz-Zehlendorf. Dort wurden bis zu 200 Asylbewerber untergebracht, zuletzt waren es 138. Die Genehmigung sei ausgelaufen, eine weitere Nutzung aus baurechtlichen Gründen nicht mehr zulässig, hieß es. Damit erhöht sich die Zahl der freigezogenen Turnhallen auf sechs.

Bn :/ Nbj xvsefo ebt Ipstu.Lpscfs.Tqpsu{fousvn voe ejf Svepmg.Ibscjh.Ibmmf bo efs Hmpdlfouvsntusbàf jo Dibsmpuufocvsh hfsåvnu/ Bn wfshbohfofo Xpdifofoef gpmhufo esfj Ibmmfo jo Nbs{bio.Ifmmfstpsg voe Usfqupx.L÷qfojdl/ Efn Cfusfjcfs ejftfs esfj Ibmmfo xvsef xfhfo Vo{vwfsmåttjhlfju gsjtumpt hflýoejhu/