Morgenpost-Ratgeber

Garten: Schadet eine Kletterhortensie dem Apfelbaum?

Die Kletterpflanze konkurriert mit dem Baum. Deshalb kann die Apfelernte geringer ausfallen. Aber die Kombination sieht schön aus.

Kletterhortensien können sehr mächtig werden. Aber ihre weißen Blüten sind eine Pracht.

Kletterhortensien können sehr mächtig werden. Aber ihre weißen Blüten sind eine Pracht.

Foto: McPHOTO / picture alliance / blickwinkel/M

Ich habe eine Kletterhortensie an einen alten Apfelbaum gepflanzt, der aber noch gut trägt. Die Hortensie hat sich schon sehr ausgebreitet und ist hoch und in den Baum hinein gewachsen. Kann sie dem Baum schaden? Muss ich sie kappen?

Rita Suhrhoff, Leiterin des Natur-Parks Südgelände in Schöneberg: Bei dieser Frage gibt es aus meiner Sicht nicht nur eine Antwort, denn die erforderliche Behandlung hängt sehr von den Wünschen und Erwartungen an das „Pflanzenensemble“ ab. Mir gefallen Kletterhortensien sehr und die Kombination mit einem alten Apfelbaum stelle ich mir wunderschön vor mit – je nach Jahreszeit – sehr interessanten Blüh-Aspekten. Da Ihre Kletterhortensie bereits gut angewachsen ist, steht sie mit ihrem Blattvolumen natürlich in gewisser Konkurrenz zum Apfelbaum. Licht und Luft müssen sich beide Pflanzen teilen.

Wenn die Hortensie kräftig zulegt, kann sie zum Astbruch führen

So ist damit zu rechnen, dass die Apfelernte geringer ausfällt, da nicht alle Äste ausreichend besonnt sind. Ein ganz wichtiger Aspekt bei der Entscheidung, ob ein Rückschnitt des Kletterers erforderlich wird, ist in der statischen Belastung des Apfelbaumes durch seinen „Partner“ begründet. Kletterhortensien können dort, wo sie gute Bedingungen vorfinden, sehr starkwüchsig sein und jährlich enorm zulegen, so dass es zum Ast- oder gar Stammbruch kommen kann. Wenn der Apfelbaum an Geh- oder Fahrwegen steht, sollte die Kletterhortensie auf jeden Fall so weit reduziert werden, dass eine Bruchgefahr ausgeschlossen wird, um eine Gefährdung von Personen auszuschließen.

Steht er frei im Garten können Sie frei entscheiden, welcher Pflanze Sie mehr Raum geben. Glücklicherweise verträgt die Kletterhortensie selbst starke Rückschnitte sehr gut, sodass eine regelmäßige Verjüngung die Möglichkeit bietet, noch viele Jahre den Anblick des begrünten Apfelbaumes genießen zu können.

Rechtshinweis: Wir bemühen uns, möglichst viele Fragen zu beantworten. Dennoch behalten die Experten sich vor, bestimmte Bereiche auszuklammern. Da es sich häufig um sensible Fragen handelt, werden diese anonymisiert. Einen Rechtsanspruch auf eine Antwort haben Sie nicht. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Wenn Sie Fragen an unsere Experten haben, können Sie diese per E-Mail schicken an ratgeber@morgenpost.de oder per Post an Berliner Morgenpost, Stichwort Ratgeber, Kurfürstendamm 22, 10719 Berlin.