Berlin

Fahrrad-Volksbegehren kostet mehr als zwei Milliarden

Zeitlicher Druck: Das Fahrrad-Volksbegehren kostet nach Einschätzung des Berliner Senats mehr als zwei Milliarden Euro.

Ein Fahrradfahrer am Moritzplatz in Berlin-Kreuzberg

Ein Fahrradfahrer am Moritzplatz in Berlin-Kreuzberg

Foto: Britta Pedersen / dpa

Die komplette Umsetzung aller Forderungen des Fahrrad-Volksbegehrens kostet nach Einschätzung des Berliner Senats mehr als zwei Milliarden Euro. Wenn man sich länger Zeit nehme und die Qualitätsansprüche etwas senke, könne man auch mit rund einer Milliarde auskommen, sagte Verkehrsstaatssekretär Christian Gaebler (SPD) am Mittwoch.

"Die Initiative setzt Standards, die wenig Spielraum lassen", kritisierte er. Hohe Qualitätsanforderungen und zeitlicher Druck führten zu hohen Kosten. Das Bürgerbündnis will per Volksentscheid erreichen, dass der rot-schwarze Senat mehr für Radfahrer tut. Unter anderem fordert es Radwege an jeder Hauptstraße, mehr Stellplätze und 100 Kilometer Radschnellwege.