Warschauer Straße

Mann uriniert in Berliner S-Bahn und zerreißt Sitze

Ein Mann hat am Donnerstagabend eine S-Bahn verwüstet - und sich darin erleichtert. An der Warschauer Straße wurde er festgenommen.

Am Donnerstagabend hat ein Mann die Sitzpolster zerrissen und eine Sitzschale in einer S-Bahn beschädigt. Anschließend urinierte er in den Zug und belästigte zudem weitere Fahrgäste.

Nach der Verwüstung verließ der 35-Jährige gegen 20.15 Uhr die S75 am S-Bahnhof Warschauer Straße. Beamte der Berliner Landespolizei konnten ihn kurz darauf, anhand der Personenbeschreibung eines Zeugen festnehmen. Bundespolizisten übernahmen den bereits einschlägig polizeibekannten Randalierer und brachten ihn zur Dienststelle. Die Beamten ermittelten einen Atemalkoholwert von 0,56 Promille.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann aus dem brandenburgischen Seelow seinen Weg wieder fortsetzten. Den 35-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.