Lichtenberg

Schweißarbeiten könnten Großbrand ausgelöst haben

In der Lagerhalle in Lichtenberg wurden Schweißarbeiten durchgeführt. Sie könnten die Ursache für den Großbrand gewesen sein.

Brand in Lagerhalle am Asia-Großmarkt Dong Xuan Center
Beschreibung anzeigen

An der Herzbergstraße in Lichtenberg ist am späten Morgen ein Feuer ausgebrochen. Die Rauchschwaden sind weithin sichtbar. Laut Feuerwehr steht eine 7000 Quadratmeter große Lagerhalle in Flammen. Zunächst hatte es geheißen, dass eine 600 Quadratmeter große Lagerhalle brenne. Auf dem Areal befindet sich auch der vietnamesische Großmarkt Dong Xuan Center.

Nach Erkenntnissen der Polizei sind am Mittwochmorgen in der Lagerhalle Schweißarbeiten durchgeführt worden. Brandermittler schließen derzeit nicht aus, dass die Schneid- und Trennarbeiten den Großbrand ausgelöst haben könnten.

Die Feuerwehr war bereits zehn Minuten nach dem Eingehen des Notrufs gegen 11.30 Uhr vor Ort. Allerdings hatte sie Probleme bei den Löscharbeiten. Auf dem Grundstück funktionieren viele Hydranten nicht, sagte ein Feuerwehrsprecher. Daher mussten Spezialkräfte kommen, die dafür sorgten, dass von der Straße über rund 200 Meter Schläuche gelegt wurden. Erst gegen 12 Uhr konnte mit Wasser gelöscht werden.

>>> Der Brand in der Lagerhalle als Großbildgalerie <<<

Selbst als die Wasserversorgung schließlich steht, ist dem Brand auf einer riesigen Fläche kaum beizukommen. Über Stunden versuchen es die Einsatzkräfte auf verschiedenen Wegen: von den Seiten, von oben über eine Drahtleiter, mit Schaum. Auch eine benachbarte Halle muss mit Wasser gekühlt werden, um Schäden zu vermeiden. Durch die große Hitze hatte der Lack bereits begonnen, Blasen zu werfen.

Menschen hätten die Halle nach ersten Erkenntnissen rechtzeitig verlassen können, sagte ein Feuerwehrsprecher. Rund 150 Feuerwehrleute seien im Einsatz, sie könnten die Halle jedoch nicht betreten. Immer wieder gibt es Explosionen. Es handle sich vermutlich um Druckgasbehälter wie Sprayflaschen, die explodierten, sagte der Sprecher. In der Halle wurden Stoffe zur Herstellung von Nagellack gelagert, so der Sprecher.

Da die Feuerwehr die Halle nicht betreten kann, läuft es darauf hinaus, dass die Leichtbau-Halle kontrolliert abbrennen wird. Zudem sichern die Feuerwehrleute die danebenliegenden Hallen bestmöglich gegen Schäden durch die Hitze. Augenzeugen sprechen von einem "gigantischen" Feuer. Die Feuerwehr geht von einem noch mehrere Stunden andauernden Einsatz aus.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers ergaben Messungen keine Gesundheitsgefahren für Anwohner, dennoch riet der Feuerwehrsprecher, rund um den Markt möglichst Fenstern und Balkontüren zu schließen, damit erst gar kein Rauch in die Wohnung dringen kann. Auch am Nachmittag teilte die Polizei noch einmal mit, dass es keine Gesundheitsgefährdung durch die Rauchwolke gebe. Die Feuerwehr habe kontinuierliche Umgebungsluftmessungen am Brandort und in Windrichtung vorgenommen. Die Rauchwolke nahm gegen 17 Uhr langsam ab, die Polizei forderte Anwohner trotzdem auf, weiter Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Auch am Abend war die Feuerwehr noch mit 60 Mann im Einsatz. Ein Übergreifen der Flammen auf eine gleich große Lagerhalle konnte verhindert werden. Die Einsatzkräfte gingen mit Wasser und Schaum gegen die immer wieder auflodernden Flammen vor.

Zum Dong Xuan Center auf einem früheren Industriegelände gehören mehrere Markt- und Lagerhallen. Händler verkaufen dort vor allem asiatische Billig-Produkte wie Kleidung, aber auch Lebensmittel. Auf dem Gelände sind auch mehrere Restaurants, Friseurläden und Nagelstudios. In Lichtenberg leben zahlreiche Vietnamesen. Viele von ihnen kamen noch zu DDR-Zeiten als Vertragsarbeiter nach Deutschland.

Laut dem Wetterdienst von Jörg Kachelmann breitet sich die Rauchwolke nach West-Nordwest aus und damit von Lichtenberg über Prenzlauer Berg, Gesundbrunnen und Wedding Richtung Tegel. Dort am Flughafen ist sie allerdings schon so ausgedünnt, dass sie keine Auswirkungen auf den Flugverkehr hat.