Berlin-Mitte

Tatort Alexanderplatz: Betrunkene prügeln Potsdamer nieder

Zwei Reinickendorfer wurden am Wochenende am Alexanderplatz festgenommen. Sie hatten einen Potsdamer angegriffen.

Der Alexanderplatz in Berlin-Mitte

Der Alexanderplatz in Berlin-Mitte

Foto: imago/Sven Lambert

In der Nacht zu Sonntag sind zwei Männer im Bahnhof Alexanderplatz in einen Streit mit einem jungen Mann geraten. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, attackierten die 23 und 32 Jahre alten Reinickendorfer ihr Opfer mit Schlägen und Tritten. Dabei ging die Brille des 31-jährigen Potsdamers zu Bruch.

Mitarbeiter der Bahnsicherheit brachten den älteren Angreifer zu Boden, während sein Begleiter immer wieder versuchte, ihn zu befreien. Dabei griff er die Sicherheitskräfte mit Tritten und Kopfstößen an, bis schließlich auch er überwältigt werden konnte. Die Angegriffenen erlitten leichte Prellungen.

Bundespolizisten nahmen das gewaltbereite Duo vorläufig fest und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die betrunkenen Angreifer (1,1 und 1,3 Promille Atemalkoholgehalt) wurden anschließend auf freien Fuß gesetzt.