Geplante Blockade

Protest am Flughafen Tegel verstößt gegen Taxi-Ordnung

Die Berliner Taxifahrer planen für kommenden Montag eine Protestaktion am Flughafen Tegel. Doch die ist offenbar nicht zulässig.

Die Taxifahrer wollen nicht mehr unter den Regelverstößen ihrer Kollegen leiden

Die Taxifahrer wollen nicht mehr unter den Regelverstößen ihrer Kollegen leiden

Foto: Michael Brunner

Die geplante Protestaktion der Taxifahrer am Flughafen Tegel ist laut Flughafen-Sprecher Lars Wagner unzulässig. "Mit der für Montag angekündigten Aktion verstoßen Taxifahrer, die beabsichtigen daran teilzunehmen, gegen die geltende Taxiordnung des Flughafen Tegel", sagte er gegenüber der Berliner Morgenpost.

Am kommenden Montag planen mehrere Hundert Taxifahrer, den zentralen Taxihalteplatz an der Zufahrt zu ignorieren und direkt die Terminals A, B, C, D und E anzusteuern, um dort auf ankommende Fluggäste zu warten. Dadurch werden Zufahrten zum oberen Innenring sowie die Straßen vor den weiteren Ausgängen verstopft sein.

"Um zu verhindern, dass es zu Stausituationen auf dem Gelände des Flughafens Tegel kommt, wird die FBB am Montag zusätzliche Servicemitarbeiter einsetzen", erklärt Wagner weiter.

Schwarze Schafe fernhalten

Auslöser der Protestaktion ist ein Ultimatum der Berliner Taxirunde an die Flughafengesellschaft, die die Forderungen der Vertreter des organisierten Taxigewerbes offenbar nicht erfüllt hatte. Die Taxirunde hatte Gespräche mit dem Ziel gefordert, Taxifahrer, die sich nicht an die Flughafenordnung halten und zum Teil ihr Geld dort illegal verdienen, vom Airport fernzuhalten.

>> Taxifahrer wollen Flughafen Tegel blockieren

Seit geraumer Zeit gebe es massive Rechtsverstöße bei der Fahrgastaufnahme. So führen Taxifahrer nicht zum zentralen Halteplatz sondern direkt an die Terminals heran. Das ist eigentlich verboten. Auch würden diese Fahrer horrende Preise für Fahrten in die City verlangen. Hat ein Taxifahrer seinen Fahrgast am Airport abgesetzt, muss er laut Flughafenordnung außerdem zur Platte fahren und sich wieder hinten einreihen. Auch daran würden sich viele nicht halten.

Die Berliner Taxirunde hatte der Flughafengesellschaft nach eigenen Angaben vor längerer Zeit Verbesserungsvorschläge gemacht, um die schwarzen Schafe unter den Taxifahrern aus dem Verkehr zu ziehen. Flughafen-Sprecher Wagner versucht zu beschwichtigen: "Die Vorschläge der Taxiverbände prüfen wir. Mit den Taxiverbänden und dem Landesamt für Bürger und Ordnungsangelegenheiten steht die FBB in regelmäßigem Austausch."