Einlasskontrolle

Alba-Spiel: Mercedes-Benz-Arena führt Metalldetektoren ein

Schnell und sicher: Beim Einlass zum Alba-Spiel werden in der Mercedes-Benz Arena erstmals Detektoren wie am Flughafen eingesetzt.

Die Mercedes-Benz-Arena in Friedrichshain

Die Mercedes-Benz-Arena in Friedrichshain

Foto: dpa Picture-Alliance / Jens Kalaene / picture alliance / ZB

Künftig können sich Besucher der Berliner Mercedes-Benz-Arena in Friedrichshain wie am Flughafen fühlen. Dort werden bei der Einlasskontrolle Schleusen mit Metalldetektoren aufgebaut.

Der Betreiber erklärte dazu via Facebook: „Liebe Fans, es wird in Zukunft eine Änderung bei unserem Einlassprozedere geben. Um allen Gästen ein zusätzliches Maß an Sicherheit bieten zu können, werden in der Mercedes-Benz Arena Durchgangs-Metalldetektoren installiert.“ Die Bögen kommen zum ersten Mal am Sonntag, den 1. Mai, beim Alba-Spiel gegen Gießen zum Einsatz.

Dafür werden sechs Metalldetektoren am Haupteingang in der sogenannten „Main Lobby“ aufgebaut. Nach einer Testphase sollen dann alle Eingänge damit ausgestattet werden.

Nach Auffassung der Veranstalter soll so der Einlass der Besucher schneller werden – vorausgesetzt diese nehmen alles „Metallige“ wie Handys oder Schlüssel aus ihren Taschen. Wer auf Taschen und Rucksäcke verzichte, würde das Prozedere sogar noch mehr beschleunigen, hieß es.