Berlin

Raser fährt vierfache Mutter tot - Bewährungsstrafe

Im Dezember 2013 war der heute 29-Jährige mit seinem Auto auf ein Fahrzeug geprallt. Die 44-jährige Beifahrerin starb bei dem Unfall.

Am Dienstag wurde ein 29-jähriger Raser vor dem Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt

Am Dienstag wurde ein 29-jähriger Raser vor dem Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt

Foto: Bodo Schackow / dpa

Ein Autofahrer, der angetrunken und durch Raserei den Tod einer 44-jährigen Frau verursacht hat, ist zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Ein Berliner Amtsgericht entzog dem 29-Jährigen am Dienstag außerdem für fünf Jahre den Führerschein und verurteilte ihn dazu, 4800 Euro an einen gemeinnützigen Verein zu zahlen.

Mit etwa 85 Stundenkilometern sei der Angeklagte an einer roten Ampel auf ein haltendes Fahrzeug geprallt, in dem die vierfache Mutter als Beifahrerin saß. Der Wagen war bei dem Unfall im Dezember 2013 im Stadtteil Steglitz fast 40 Meter weit durch die Luft geschleudert worden. Der Angeklagte wurde wegen fahrlässiger Tötung verurteilt.