Abgeordnetenhauswahl

Berliner Piraten wählen Bruno Kramm zum Spitzenkandidaten

Bruno Kramm ist der Spitzenkandidat der Berliner Piraten. Seine Festnahme wegen seines Böhmermann-Zitats hatte für Aufregung gesorgt.

Bruno Kramm

Bruno Kramm

Foto: dpa

Die Berliner Piraten ziehen mit ihrem Vorsitzenden Bruno Kramm als Spitzenkandidat in die Abgeordnetenhauswahl im Herbst. Das teilte die Partei am Sonntag nach ihrem Programmparteitag in Berlin-Zehlendorf mit.

Dabei sei auch das Wahlprogramm verabschiedet worden. Zu dessen Schwerpunkten gehörten Bürgerbeteiligung, direkte Demokratie, Transparenz sowie soziale und kulturelle Teilhabe. „Als absolutes Alleinstellungsmerkmal wurde von einer Landespartei ein pazifistisches Manifest verabschiedet“, hieß es in einer Mitteilung der Piraten.

Die Partei ist bisher im Abgeordnetenhaus vertreten, schafft den Sprung nach jüngsten Umfragen aber nicht. Die Berliner Abgeordnetenhauswahlen finden am 18. September statt.

Weil er auf einer Demonstration in Berlin aus Jan Böhmermanns "Schmähkritik" zitiert hatte, nahm ihn die Polizei vorübergehend fest. der Vorfall hatte heftige Kritik ausgelöst.

>>> Erdogan-Gedicht - Festnahme von Piraten-Chef löst Kritik aus <<<