Berlin

Vorbereitung zum Studium

Sebastian Wolf vom Humboldt-Gymnasium in Tegel hat sich für ein freiwilliges soziales (halbes) Jahr beworben

Sebastian Wolf vom Humboldt-Gymnasium in Tegel hat sich für ein freiwilliges soziales (halbes) Jahr beworben

Foto: Reto Klar

Sebastian Wolf (18) besucht das Humboldt-Gymnasium in Tegel. Er zählt zu der Sorte Schüler, die schon wissen, was sie nach dem Abi mal machen wollen. „Ich habe mich für ein sechsmonatiges freiwilliges soziales Jahr im Humboldt-Krankenhaus beworben“, erzählt er. Damit will er sich auf sein künftiges Studium vorbereiten.

Der Abiturient will danach Medizin studieren. Den Wunsch hat er schon seit etwa drei Jahren. Mit seinem Abischnitt wird er aber wohl nicht den Numerus Clausus erfüllen. Der liegt in Berlin bei 1,0. In Berlin rechnet er daher nicht mit einem Studienplatz. Eine Möglichkeit wäre ein Platz in Brandenburg. Plan B ist ein Biotechnologiestudium an der Technischen Universität, und auch Bio und Mathe auf Lehramt kommt für ihn in Frage.

Geplant ist auch „Work and Travel“ in Neuseeland

Bevor es losgeht, freut sich Sebastian auf eine Pause vom Lernen. „Beim FSJ bekomme ich einen ersten Eindruck vom Beruf, bin aber gleichzeitig noch nicht an Studium oder Ausbildung gebunden.“ Für ihn ist die Zeit vor allem eine Orientierung. Danach soll es nach Neuseeland gehen. Mit zwei Freunden will er dort Work and Travel machen. „Vielleicht auch nur Travel“, sagt er lachend.