Feuerwehr

Berlins Feuerwehr bekommt zwei neue Boote

Flacher, schneller und technisch aufgerüstet: Retter bekommen zwei neue Mehrzweckboote für Einsätze auf den Berliner Gewässern.

Das MZB3 ist eines der neuen Mehrzweckboote der Feuerwehr

Das MZB3 ist eines der neuen Mehrzweckboote der Feuerwehr

Foto: Berliner Feuerwehr

Berlin.  Der Fahrzeugpark der Berliner Feuerwehr ist vergrößert worden: Zwei neue Boote wurden jetzt ausgeliefert. Die sogenannten Mehrzweckboote wurden in Tegelort übergeben, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Im Einsatz sind die Boote, die unter den Bezeichnungen „MZB 3“ und „MZB 4“ geführt werden, allerdings noch nicht. Zunächst muss noch das für die Wasserfahrzeuge vorgesehene Personal eingewiesen und in Schulungen mit den Besonderheiten vertraut gemacht werden. Aber schon in einigen Wochen sollen sie in Dienst gestellt werden.

Berlin mit seiner Wasserfläche von fast 60 Quadratkilometern, mit 41 Seen und 180 Kilometern schiffbaren Wasserstraßen bringt auch für die Feuerwehr ein großes Einsatzaufkommen mit sich, das sich von technischen Hilfeleistungen über Rettungseinsätze und Brandbekämpfungen bis hin zu Maßnahmen im Gewässerschutz und bei Umweltgefährdungen erstreckt. Die Anforderungen dabei sind oft nicht alltäglich.

GPS-Kartenplotter und Seitensichtsonar

Die Mehrzweckboote sollen mit ihrer speziellen Bauart und der technischen Ausstattung den Feuerwehrleuten das nötige Rüstzeug dafür geben. Die Boote sind nach Feuerwehrangaben mit einem integrierten GPS-Kartenplotter ausgestattet. Dabei handelt es sich um ein Navigationsgerät, das auf einem Bildschirm eine Karte des Gewässers mit allen Besonderheiten anzeigt. Außerdem ist ein Seitensichtsonar vorhanden, womit mithilfe von Schall Objekte aufgespürt werden können. „Hiermit ist das Finden von untergegangenen Personen und Gegenständen deutlich leichter“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Auch der Einsatz von Tauchern vom Boot aus sei problemlos möglich. Die Wasserfahrzeuge haben eine Katamaran-Rumpfform mit wenig Tiefgang und bieten Platz für zehn Personen. Nach Feuerwehrangaben sind die Schiffe mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde zudem schneller als Vorgängermodelle. Auch der Einsatz als Löschboot ist möglich. Dazu ist eine entsprechende Pumpe an Deck installiert. Bisher hatte die Berliner Feuerwehr ein Mehrzweckboot. Durch die Einsatzerfahrungen damit wurde die Ausstattung der Neuanschaffungen angepasst.