Rückkehr in die Heimat

Czaja: Immer mehr Flüchtlinge verlassen Berlin freiwillig

Nicht alle Flüchtlinge, die in Berlin ankommen, wollen in Deutschland bleiben. Die Zahl der Rückkehrer hat sich laut Czaja verdoppelt.

Flüchtlinge vor dem Berliner Lageso

Flüchtlinge vor dem Berliner Lageso

Foto: Gregor Fischer / dpa

Immer mehr Flüchtlinge kehren nach Angaben des Berliner Senats freiwillig in ihre Heimatländer zurück. Im Vergleich zu November und Dezember 2015 habe sich diese Zahl im Januar und Februar verdoppelt, sagte Sozialsenator Mario Czaja (CDU) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus.

Im Februar seien es 150 gewesen, so der Senator. Die Beratungen in der Rückkehrerstelle seien auf mehrere 100 Fälle gestiegen. Deshalb werde der Senat in dieser Einrichtung jetzt auch neun weitere Mitarbeiter einstellen, kündigte Czaja an.

>>>Flucht in die Heimat: Iraker wollen weg aus Deutschland<<<

Bund und Länder haben ein spezielles Rückkehr-Förderprogramm aufgelegt. Im vergangenen Jahr nutzten nach Angaben des Bundesamtes mehr als 37.220 Menschen das Angebot; die meisten stammten aus den Balkanstaaten. Syrer können sich derzeit nicht bei der Rückkehr in ihr Heimatland unterstützen lassen - die Sicherheitslage lässt das nicht zu. Im Dezember und November 2015 machten rund 377 Iraker von der Förderung Gebrauch.