Prozess in Berlin

Sohn jahrelang missbraucht - Vater vor Gericht

Ein 50-Jähriger soll seinen kleinen Sohn jahrelang missbraucht haben. Am Dienstag beginnt der Prozess vor dem Berliner Landgericht.

Ein 50-jähriger Vater, der seinen kleinen Sohn jahrelang missbraucht haben soll, steht von Dienstag an vor dem Berliner Landgericht. Der Junge war laut Anklage drei Jahre alt, als es zu den ersten sexuellen Übergriffen in einer Wohnung im Stadtteil Wedding gekommen sei.

Dem Vater werden 21 mutmaßliche Taten in der Zeit von 1998 bis 2004 zur Last gelegt. Als der Sohn 19 Jahre alt war, hatte er sich den Angaben zufolge einer Tante offenbart.

Der zuletzt arbeitslose Angeklagte soll sich gegenüber der Polizei nicht zu den Vorwürfen geäußert haben. Für den Prozess wegen schweren Kindesmissbrauchs sind sechs Verhandlungstage vorgesehen.