Protest

Verkohlten Müll vor AfD-Geschäftsstelle in Berlin abgeladen

Unbekannte Aktivisten haben verkohltes Dämmmaterial vor der Bundesgeschäftsstelle der AfD in Berlin aufgetürmt - die Partei ist empört.

Frauke Petry, AfD-Bundesvorsitzende, war zuletzt immer wieder in die Kritk geraten

Frauke Petry, AfD-Bundesvorsitzende, war zuletzt immer wieder in die Kritk geraten

Foto: Bernd von Jutrczenka / dpa

Gegner der AfD haben verkohlten Müll vor der Bundesgeschäftsstelle der Partei in Berlin abgeladen. „Wir sind alle fast von unseren Stühlen gekippt, als vorhin gegen die Tür getreten wurde“, sagte Parteisprecher Christian Lüth am Freitag.

Er habe vor dem Gebäude mehrere maskierte Menschen gesehen, die weiße Overalls getragen hätten, wie sie beispielsweise in Atomkraftwerken verwendet werden. Auf einem neben dem Müll vor der Tür abgelegten Zettel stand, „August 2015: Brandanschlag in Nauen - Wir bringen die Überreste der AfD zurück“. Die stets verschlossene Tür der Geschäftsstelle, die in einem Bürohaus liegt, blieb unbeschädigt.

Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland profiliert sich in ihren Landtagswahlkämpfen vor allem mit massiver Kritik an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Im brandenburgischen Nauen war im vergangenen August eine Sporthalle niedergebrannt. In der Halle hätten 100 Asylbewerber vorübergehend untergebracht werden sollen.