Wohnungsbau

Bericht: „Möckernkiez“ kann offenbar fertig gebaut werden

Das Projekt der Genossenschaft „Möckernkiez“ drohte zu scheitern. Nun wurde nach einem Medienbericht der rettende Kreditgeber gefunden.

Visualisierung des Bauprojekts Möckernkiez 2011 vom Architekturbüro Baumschlager und Eberle

Visualisierung des Bauprojekts Möckernkiez 2011 vom Architekturbüro Baumschlager und Eberle

Foto: Architekturbüro Baumschlager Eberle

Hoffnung für den „Möckernkiez“: Das seit Jahren als ambitioniertes Modellprojekt gefeierte Neubauvorhaben in Kreuzberg kann nach einem Bericht des RBB nun offenbar doch zu Ende gebaut werden. Ein Kreditgeber sei gefunden worden, berichtet der Sender.

Ein Bankenkonsortium werde der Wohnungsgenossenschaft einen zweistelligen Millionenbetrag geben, hieß es. Das Darlehen sei aber an Bedingungen gebunden. So wolle das Konsortium Kaufverträge für Grundstücke sehen, auf denen ein Hotel und ein Biomarkt entstehen sollen.

>>>Möckernkiez: Modellprojekt in Kreuzberg stagniert<<<

Der „Möckernkiez“ gilt als das größte genossenschaftlich geplante Wohnprojekt Berlins. Nahe des S- und U-Bahnhofs Yorckstraße sollen etwa 400 barrierefrei geplante Wohnungen entstehen. Seit etwa 16 Monaten ruhen die Arbeiten. Diese könnten nun nach Angaben des Vorstands der Genossenschaft im Mai wieder aufgenommen werden

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.