Nachrichten aus Berlin

Das war der Tag in Berlin - Donnerstag, 18. Februar

Was war heute in Berlin los, was interessierte die Leser von morgenpost.de am meisten - die Themen des Tages im Überblick.

Jennifer Tang (19) und Dhang Shuajie (20) aus China machen vor der East Side Gallery ein Selfie

Jennifer Tang (19) und Dhang Shuajie (20) aus China machen vor der East Side Gallery ein Selfie

Foto: Amin Akhtar

Liebe Leserinnen und Leser,

für Sie gab es in unserem heutigen Nachrichtenangebot einen ganz klaren Favoriten: den Verfassungsschutzchef, der laut einem Zeitungsbericht über die Terrorwarnstufe für Berlin gesagt hat: "Höher geht es nicht". Daneben gab es aber für die Hauptstadt auch gute Nachrichten: Berlin hat erneut einen Tourismusrekord aufgestellt. Immer mehr Menschen besuchen die Hauptstadt, doch nicht alle sind begeistert, wie Kommentare im Internet zeigen. Erneut oben in Ihrem Interesse auch die Standorte für 15 Containerdörfer für Flüchtlinge. Und ein leckeres Thema: Welches sind die besten Burger-Läden Berlins?

Der Präsident des Berliner Verfassungsschutzes Bernd Palenda hat sich laut einem Zeitungsbericht sehr deutlich zur Sicherheitslage in Berlin geäußert. In Berlin gilt die höchste Warnstufe. Palenda sagte demnach auf der Veranstaltung: „Höher geht es nicht – alles, was danach kommt, ist Bumm!“

Berlin ist Boomstadt - auch beim Tourismus. 30,25 Millionen Übernachtungen wurden im vergangenen Jahr gezählt. Die meisten Gäste kommen aus Deutschland, bei den internationalen Besuchern führt Großbritannien die Rangliste an. Die Hauptstadt wirbt jetzt mit einem neuen Claim: 365/24.

Man sollte allerdings nicht glauben, dass sich alle Touristen hier auch wohl fühlen. Das Brandenburger Tor? Ein Verkehrshindernis, das nur im Weg ist. Der Checkpoint Charlie? Schäbig. Die Mauer: einfach eine mit Graffiti beschmierte Mauer. Wir haben einige lustige Kommentare enttäuschter Berlin-Besucher zusammengetragen.

Die Geschichte bewegte das Internet: Ein Diensthundeführer der Berliner Polizei geht in den Ruhestand und wird von seinem Diensthund Sam getrennt. Eine Online-Petition wird gestartet, um die beiden wieder zusammen zu bringen. Jetzt hat sich die Berliner Polizei zu Wort gemeldet.

Einen tragischen Unfall gab es am Nachmittag im brandenburgischen Fürstenwalde. Mehrere Jugendliche klettern auf einen Güterwaggon, es kommt zu einem sogenannten Stromüberschlag. Eine 15-Jährige ist sofort tot, ihre Freunde werden verletzt.

Und noch etwas Leckeres zum Dessert: Berlin hat unzählige Burger-Läden. In zwei Abstimmungen haben wir die Leserinnen und Leser entscheiden lassen, welches die Favoriten sind. Jetzt kommt es zum großen Finale. Welches also ist der beste Burger-Laden Berlins? Hier können Sie Ihre Stimme abgeben.

Weitere Themen des Tages finden Sie HIER

DIe Top-News können Sie auch über WhatsApp empfangen. Wie das geht, lesen Sie HIER.

Die Bilder des Tages

Einen schönen Abend wünscht

Jan Hollitzer