Einkaufsmall

Karstadt schließt Filiale Kudamm ab März 2017 für Umbau

Die Karstadt-Filiale am Kurfürstendamm steht vor einem Umbau. Sie soll Hauptmieter einer neuen Mall werden.

Karstadt schließt seine Filiale am Kudamm ab März 2017, baut sie um und eröffnet sie dann als Mall wieder

Karstadt schließt seine Filiale am Kudamm ab März 2017, baut sie um und eröffnet sie dann als Mall wieder

Foto: Paul Zinken / picture alliance / dpa

Die Karstadt-Filiale am Kurfürstendamm steht vor einem Umbau: Sie soll als Ankermieter eines neuen Einkauf-Centers am jetzigen Standort mehr Kunden bedienen als zuvor. Karstadt erwartet durch den Umbau eine erhebliche Frequenzsteigerung. Das neue Gebäude werde allen Anforderungen eines modernen Warenhauses gerecht werden, so der Konzern.

Während der Neubauphase würde die Filiale ab März 2017 geschlossen, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Für die Mitarbeiter werden gemeinsam mit dem Betriebsrat sozialverträgliche Lösungen für die Zeit des Umbaus angestrebt, teilt das Unternehmen mit. So sei die Beschäftigung in einer anderen Filiale denkbar, eine Wiedereinstellung in der neuen Filiale am Kudamm werde angestrebt.

Karstadt-Chef erwartet „erhebliche Aufwertung“

Karstadt-Vorstandschef Stephan Fanderl: „In der Summe ist die Chance eines Neubaus der Filiale Berlin Kudamm vor einer neu entstehenden Mall wirtschaftlich sehr gut. Wir erwarten uns davon nicht nur mehr Frequenz, sondern auch eine erhebliche Aufwertung unserer Verkaufsfläche.“

Die endgültige Entscheidung über den Umbau ist noch vom Votum des Aufsichtsrats und einer Vereinbarung mit den Projektpartnern abhängig.