Netanjahu in Berlin

Israelischer Staatsbesuch: Alle Sperrungen aufgehoben

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu besuchte Berlin. Straßen waren gesperrt, Busse fuhren nicht. Der Tag im Überblick.

21.58 Uhr: Die Sperrungen in der City West sind vor wenigen Minuten aufgehoben worden. Rund um das Waldorf Astoria fließt der Verkehr wieder normal.

21.23 Uhr: Netanjahu soll inzwischen abgeflogen sein. Die Sperrungen rund um das Waldorf Astoria bestehen aber noch.

19.17 Uhr: In der City West sind die Straßen rund um das Waldorf Astoria weiter gesperrt. Auf dem Kudamm staut es sich.

18.43 Uhr:

18.37 Uhr: Wieder Sperrungen in der City Ost

17.37 Uhr: In der City West sind die Straßen am Hardenbergplatz nach wie vor gesperrt.

17.20 Uhr: Die S-Bahn-Strecke zwischen Alexanderplatz und Ostbahnhof ist wieder frei, wie die S-Bahn via Twitter mitteilte.

16:02 Uhr: Auch bei der S-Bahn kommt es zu Einschränkungen wegen des Staatsbesuches.

14:22 Uhr: Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sieht Israel indes als Bollwerk gegen den Islamismus im Nahen Osten. "Israel ist als Festung anzuerkennen, als Festung der westlichen Zivilisation im Nahen Osten", sagte Netanjahu nach dem Treffen. "Wenn Israel nicht bestünde, dann wäre der ganze westliche Teil des Nahen Ostens vom extremen Islamismus schon überrollt worden. Und wenn wir dort nicht stünden, dann wären noch weitere Millionen schon nach Europa gekommen."

14:11 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel will die Beziehungen zum Iran erst normalisieren, wenn Teheran das Existenzrecht Israels anerkennt. „Das wird auch in allen Gesprächen, die unsere Minister führen und ich auch gegebenenfalls führen würde, immer wieder sehr deutlich gemacht“, sagte Merkel am Dienstag dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu nach den Regierungskonsultationen beider Länder in Berlin.

13.22 Uhr: Gleich beginnt die Pressekonferenz. Am Vormittag bezogen Scharfschützen Position auf dem Kanzleramt.

12:43 Uhr: Angela Merkel und Benjamin Netanjahu auf dem Weg zur Pressekonferenz.

12:31 Uhr: Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu twittert vom Besuch bei der Kanzlerin.

10.30 Uhr:

10:20 Uhr: Nichts geht mehr. In der Innenstadt ist wegen des Besuchs von Benjamin Netanjahu rings um die Stadtschloss-Baustelle Dauerstau angesagt.

10:00 Uhr: Zum Auftakt von deutsch-israelischen Regierungsgesprächen empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Wichtigste Themen sind der Nahost-Friedensprozess, der Syrien-Konflikt und das Atom-Abkommen mit dem Iran. Netanjahu wird von mehreren Ministern begleitet. Der Besuch findet unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Die Regierungskonsultationen hätten ursprünglich bereits im Oktober stattfinden sollen, wurden aber wegen einer Gewaltwelle im Nahen Osten verschoben. Solche Gespräche gibt es bereits seit 2008. Auf deutscher Seite nehmen unter anderem Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Innenminister Thomas de Maizière (CDU) teil.

9.55 Uhr:

9:40 Uhr: Zwischen Charlotten-, Dorotheen- und Spandauer Straße sowie Unter den Linden/Karl-Liebknecht-Straße dürfen sich mit Ausnahme der Staatskarossen keine Fahrzeuge bewegen. Fußgänger müssen sich ausweisen. Ab 14 Uhr sollten Balkone und Dachterrassen nicht mehr benutzt werden, um die Scharfschützen nicht zu irritieren.

8.30 Uhr: Bahnhof Zoo: Gepanzerte Fahrzeuge sichern auch am Dienstag den Bereich rund um das Hotel "Waldorf Astoria".

7.50 Uhr: Benjamin Netanjahu besucht am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr das Deutsche Historische Museum. Die Straße Unter den Linden ist zwischen Spandauer Straße und Charlottenstraße bereits gesperrt. Der Verkehr staut sich am Alexanderplatz, der Karl-Liebknecht-Straße und Spandauer Straße. Autofahrer sollten den Bereich meiden. Wie lange die Sperrung zwischen Spandauer Straße und Charlottenstraße dauern wird, ist noch unklar.

7 Uhr: Aktuell sind die Straßen Unter den Linden/Karl-Liebknecht-Straße zwischen Charlottenstraße und Spandauer Straße (Umleitungen der Buslinien 100, 200 und TXL) gesperrt.

  • Hardenbergstraße/Budapester Straße ab Jebensstraße bis Nürnberger Straße
  • Joachimsthaler Straße vom Hardenbergplatz bis Kurfürstendamm
  • Kantstraße ab Fasanenstraße bis Budapester Straße

23.15 Uhr: Der israelische Ministerpräsident und seine Entourage haben das Solar verlassen. Morgen steht ein Gespräch mit Angela Merkel auf dem Programm.

22.05 Uhr. Benjamin Netanjahu lässt nach seiner Ankunft in Berlin den Abend im Solar in der Stresemannstraße ausklingen, natürlich gut abgeschirmt von seinen Leibwächtern genießt der Ministerpräsident ein Schnitzel.

19.29 Uhr: Gerade fährt die Autokolonne des israelischen Ministerpräsidenten vor dem Waldorf Astoria vor. In zwei Gruppen fuhren 20 Limousinen, zehn Transporter sowie ein Dutzend Streifenwagen vor das Hotel. Die Wagen passierten den Bahnhof Zoo von der Hardenbergstraße kommend.

19.11 Uhr: Auch am Bikini-Haus ist kein Durchkommen mehr. Vor dem Zoopalast müssen Kinobesucher ihr Ticket vorzeigen. Andernfalls erhalten sie keinen Einlass.

18.41 Uhr: Nach Informationen der Berliner Morgenpost ist Benjamin Netanjahu gerade in Tegel gelandet. Gegen 19.30 Uhr soll der israelische Ministerpräsident im Waldorf Astoria in der City West eintreffen.

18.08 Uhr: Im Zoopalast geht der Kinobetrieb übrigens trotz des Besuchs von Benjamin Netanjahu normal weiter. Die Berlinale-Premiere von "Maggie's Plan" mit Julianne Moore wurde dagegen in den Friedrichstadtpalast verlegt.

17.59 Uhr: Im Waldorf Astoria geht der Hotelbetrieb trotz des Staatsbesuchs relativ normal weiter. Die Gäste müssen sich jedoch darauf gefasst machen, von israelischen Sicherheitskräften genau gemustert zu werden.

17.54 Uhr: Wegen des Staatsbesuchs ist das Parkhaus in der Kantstraße neben dem Theater des Westens gesperrt. Autofahrer werden gebeten, sich andere Parkmöglichkeiten zu suchen.

17.46 Uhr: 2500 Polizisten sind wegen des Staatsbesuchs im Einsatz. 700 kommen aus anderen Bundesländern.

17.43 Uhr: Wie die Kollegen vom "Tagesspiegel" melden, soll sich die Landung des israelischen Ministerpräsidenten verzögern. Geplante Ankunft in Tegel ist jetzt angeblich 19 Uhr.

Staatsbesuch von Netanjahu: City West ist eine Sperrzone
Video: BM Video

17.20 Uhr: Gleich soll Benjamin Netanjahu in Tegel landen. An der Ecke Kurfürstendamm und Joachimsthaler Straße herrscht verkehrstechnisch Ausnahmezustand. Autofahrer werden gebeten, die Gegend zu meiden. Es staut sich bereits.

>>>Was Autofahrer, Fußgänger und Bahnfahrer beachten müssen<<<

Das müssen Sie wissen:

Autofahrer

Diese Straßen sind für den Autoverkehr gesperrt:

  • Hardenbergstraße/Budapester Straße ab Jebensstraße bis Nürnberger Straße
  • Joachimsthaler Straße vom Hardenbergplatz bis Kurfürstendamm
  • Kantstraße ab Fasanenstraße bis Budapester Straße

Fußgänger

  • Fußgänger dürfen den Sperrbereich betreten und passieren. Sie sollten aber ein Ausweisdokument dabei haben. Die Polizei kontrolliert stichprobenmäßig.

BVG-Busse

  • Seit dem frühen Morgen werden 19 Buslinien der BVG in der City West umgeleitet oder fahren nach einem verkürzten Streckenplan.

Informationen zum geänderten Streckenverlauf und den Umleitungen finden Sie auf der Seite der BVG oder auch via den Kurznachrichtendienst Twitter

U-Bahn

  • Der U-Bahnverkehr der BVG ist von den Sperrungen nicht betroffen.

S-Bahn, Regional- und Fernverkehr

  • Der Bahnverkehr läuft in Berlin uneingeswchränkt.

Motorrad- und Fahrradfahrer

  • Im Sperrgebiet dürfen keine Motorräder und Fahrräder abgestellt oder angeschlossen werden.