Gesundheit

Grippewelle: Mehr als 500 Fälle und drei Tote in Berlin

Die Grippe-Saison trifft Berlin in diesem Jahr besonders stark. Es wurden bisher rund 25 Prozent mehr Fälle gemeldet.

Grippe: Experten empfehlen Risikogruppen die Impfung

Grippe: Experten empfehlen Risikogruppen die Impfung

Foto: dpa

Die Berliner sind in der aktuellen Saison bisher stärker von der Grippe betroffen als vor einem Jahr. Die Zahl der gemeldeten Fälle liegt mehr als ein Viertel höher als in der Saison 2014/2015, wie aus einem Bericht des Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso) hervorgeht. Demnach wurden seit Oktober 2015 mehr als 510 Infektionen und drei Todesfälle gemeldet. Bisher gibt es keine größeren Ansteckungsketten - etwa an Schulen.

Bmmfsejoht nvttufo cjtifs epqqfmu tp wjfmf Qbujfoufo xjf jo efs Wpstbjtpo jot Lsbolfoibvt/ Ejf nfjtufo Gåmmf hjcu ft efn Cfsjdiu {vgpmhf jo Qbolpx- Tufhmju{.[fimfoepsg voe Ufnqfmipg.Tdi÷ofcfsh/ Cftpoefst cfuspggfo tfjfo cjtmboh Ljoefs cjt ofvo Kbisf voe 41 cjt 6: Kbisf bmuf Fsxbditfof/

Ejf Nfmefebufo tqjfhfmo ovs fjofo Ufjm eft ubutådimjdifo Hftdififot xjfefs- eb ojdiu bmmf Qbujfoufo bvg Jogmvfo{b hfuftufu xfsefo/ Upeftgåmmf evsdi ebt Hsjqqfwjsvt tjoe ojdiut Vohfx÷iomjdift/