Störung bei Vattenfall

Stromausfall: Hunderte Kreuzberger sitzen im Dunkeln

Am Sonnabendabend hat es in Kreuzberg einen Stromausfall gegeben. 900 Haushalte und 100 Gewerbeanschlüsse waren betroffen.

Am Samstagabend hat es in Kreuzberg einen Stromausfall gegeben. Das teilte der Stromversorger Vattenfall mit. Gegen 21 Uhr saßen die Anwohner zwischen Oranienstraße, Axel-Springer-Straße, Alexandrinenstraße, Lindenstraße und Ritterstraße im Dunkeln. 900 Haushalte und etwa 100 Gewerbeanschlüsse waren betroffen. "Das Gebiet ist vergleichsweise klein", sagte Vattenfall-Sprecher Stefan Hönemann der Berliner Morgenpost.

Der Energieversorger Vattenfall arbeitete am Abend mit Hochdruck an der Beseitigung der Störung. Die Techniker konnten die Unterbrechung der Versorgung um 21.30 Uhr über eine „Umleitung“ beheben, sagte der Sprecher. Nach einer halben Stunde gingen in Kreuzberg die Lichter wieder an.

In diesem Fall war eine 10-Kilovolt-Leitung defekt. Die Techniker suchen nun im Erdreich nach der unterbrochenen Stelle. Die genaue Ursache des Ausfalls war am Abend aber noch nicht bekannt.

Bei Stromunterbrechungen zu dieser Tageszeit könne die Ursache keine Baumaßnahme sein, sagte der Vattenfall-Sprecher. Üblicherweise handle es sich dann um eine technische Störung an einer alten Stromleitung: Durch Korrosion und leichte Bodenbewegungen würden Kabel nach Jahrzehnten zerstört, so dass der Stromfluss abbreche. Techniker legen dann eine Art Bypass, der die abgeschnittenen Haushalte wieder mit Elektrizität versorge. Das sollte auch in diesem Fall geschehen.