Migration

Weniger Einnahmen durch Flüchtlinge in Tempelhof-Hangars

Berlin. Durch die Unterbringung von Flüchtlingen in den Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof entgehen Berlin Einnahmen in Millionenhöhe. Ursprünglich wurden für 2016 Event-Erlöse von 5,2 Millionen Euro erwartet, wie aus der Antwort der Stadtentwicklungs-Verwaltung auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervorgeht. "Die gesamte Erlöserwartung aus Events für das Jahr 2016 [...] kann nicht realisiert werden", erklärte die Verwaltung nun. Schadensersatz-Forderungen seien noch nicht beziffert und geltend gemacht worden. In den Hangars sind derzeit rund 2000 Flüchtlinge untergebracht. Sechs Veranstaltungen können deshalb hier nicht stattfinden, unter anderem die Modemesse Bread&Butter, Lauf-Events und das Musikfestival Lollapalooza.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.