Landesparteitag

Bruno Kramm Spitzenkandidat der Piraten für Berlin-Wahl

Beim Landesparteitag der Piraten in Berlin erhielt der 48-jährige Musiker am Sonnabend im zweiten Wahlgang 58,8 Prozent der Stimmen.


Bruno Kramm ist Spitzenkandidat der Berliner Piraten bei der Berlin-Wahl

Bruno Kramm ist Spitzenkandidat der Berliner Piraten bei der Berlin-Wahl

Foto: Reto Klar

Die Berliner Piraten ziehen mit ihrem Landeschef Bruno Kramm als Spitzenkandidat in die Wahl zum Abgeordnetenhaus am 18. September.

Beim Landesparteitag am Wochenende in Berlin erhielt der 48-jährige Musiker am Sonnabend im zweiten Wahlgang 58,8 Prozent der Stimmen. Um die weiteren Listenplätze bewarben sich am Sonntag nach Angaben eines Sprechers 37 Mitglieder, ursprünglich waren es sogar fast 50.

Piraten wollen Wiedereinzug ins Abgeordnetenhaus

Trotz mäßiger Umfragewerte zeigten sich die Piraten zuversichtlich, den Wiedereinzug ins Abgeordnetenhaus zu schaffen. „Auch bei der vergangenen Wahl waren die Zahlen im Vorfeld nicht besser. Uns kommt es auf das Ergebnis an“, sagte Kramm der dpa.

2011 waren die Piraten überraschend mit 8,9 Prozent und 15 Abgeordneten ins Parlament eingezogen. Seit 2013 pendeln sie in Umfragen jedoch zwischen drei und vier Prozent.