Sicherheit

Berliner Polizeiwagen bekommen neue Glasschutzfolie

Die Einsatzwagen der Berliner Polizei werden mit einer Schutzfolie versehen. Dies soll die Beamten vor Anschlägen schützen.

Wegen wiederholter Angriffe mit Steinen auf Einsatzwagen hat die Polizei neue Sicherheitsfolien zum Schutz der Beamten eingeführt. Allein im vorigen Jahr sei es zu einem Dutzend linksradikaler Anschläge auf Fahrzeuge der Polizei in Kreuzberg und Friedrichshain gekommen, sagte Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) am Mittwoch bei der Präsentation.

Nach Darstellung von Polizeipräsident Klaus Kandt haben bisherige Versuche mit anderen Folien keine zufriedenstellenden Ergebnisse geliefert. Tests mit der neuen Schutzbeschichtung zeigten jedoch, dass das Glas nicht splittere oder von Steinen bis vier Kilogramm durchgeschlagen werde.

Folie kommt auch in Kitas zum Einsatz

Bei der neuen Folie handelt es sich laut Kandt um ein genormtes Produkt aus der Baubranche, das auch in Kitas zum Einsatz kommt. 2000 Euro kostete die komplette Nachrüstung für einen Wagen, sieben Fahrzeuge wurden bisher damit ausgestattet.

„Geld darf hier keine Rolle spielen. Uns kommt es auf die Sicherheit der Polizistinnen und Polizisten an“, sagte Henkel. Die Testphase dauert ein Jahr, bis weitere Wagen nachgerüstet werden sollen.

Gewerkschaft: Schutz muss höchste Priorität haben

Die Polizeigewerkschaft hatte schon seit Längerem einen verbesserten Schutz gefordert. Bodo Pfalzgraf, Vorsitzender der DPolG Berlin: „Der Schutz von Polizeiangehörigen muss höchste Priorität haben, es hat sehr lange gedauert, aber nun können wir endlich die Alltagstauglichkeit testen.“


( dpa/ska )