Musical

Gianluca kehrt mit Musical auf die große Bühne zurück

Am 24. Januar kommt das Musical „Ich war noch niemals in New York“ wieder nach Berlin. Kinderdarsteller Gianluca freut sich auf seine Auftritte.

Gianluca als Florian und Jörn-Felix Alt als Steward in dem Udo-Jürgens-Musical

Gianluca als Florian und Jörn-Felix Alt als Steward in dem Udo-Jürgens-Musical

Foto: Stage Entertainment / BM

Monatelang hat er zwei- oder dreimal wöchentlich geprobt, zwei Stunden lang gesungen, getanzt und mit seinem Bühnenvater gestritten. Anfang April vergangenen Jahres war es soweit: Der elfjährige Gianluca aus Berlin hatte seinen ersten Auftritt als Florian in dem Udo-Jürgens-Musical „Ich war noch niemals in New York“. Bis Oktober stand er auf der Bühne, danach war Pause, das Musical zog nach München. Jetzt geht es wieder los: Vom 24. Januar an hat das Theater des Westens das Musical noch einmal bis April im Programm.

Kinder dürfen nur ein- bis zweimal wöchentlich auf die Bühne

„Aufregend, aufregend und noch mal aufregend“ sei der erste Auftritt gewesen, erinnert sich der Elfjährige an seine Bühnenpremiere. Insgesamt zehn Jungen waren beim Casting für die Kinderrolle des Florian ausgewählt worden, weil Kinder nur ein- bis zweimal wöchentlich auf die Bühne dürfen, das Stück aber an sechs Abenden und zwei Nachmittagen gespielt wird. Vor der Premiere hatte die Berliner Morgenpost Gianluca einen Nachmittag bei den Proben begleitet.

Seine Eltern, seine Oma und Freunde saßen im Publikum, als er zum ersten Mal vor großem Publikum „Mit 66 Jahren“ sang. Zum Glück ging alles gut. Bei einer anderen Aufführung habe er mal kurz seinen Text vergessen, erzählt er, „das war sooo peinlich!“.

Und jeden Morgen pünktlich in der Schule

Bei Abendvorstellungen war er immer erst spät zu Hause: Mit Pause dauerte eine Vorstellung drei Stunden, um halb elf schloss sich der Vorhang. Gianluca ist in der sechsten Klasse, am Morgen nach jeder Vorstellung musste er pünktlich um acht Uhr in der Schule sein. Sein Einsatz als Schülerlotse wurde deshalb auf den Dienstag gelegt: Montags war für „Ich war noch niemals in New York“ spielfrei, sodass er früh schlafen gehen konnte. Für die Schule habe er immer genug Zeit gehabt, versichert er. Und auch für seine Hobbys: Gianluca tanzt und spielt Basketball. Nur vom Chor, in dem er vorher zweimal wöchentlich gesungen hatte, meldete er sich ab.

Wenn sich „Ich war noch niemals in New York“ im Frühjahr aus Berlin verabschiedet, will Gianluca unbedingt wieder auf die Bühne. „Irgendetwas mit Singen und Tanzen“ wolle er sich dann suchen, sagt er. Schauspieler, Sänger oder Tänzer gehören aber trotzdem nicht zu seinen Traumberufen, daran haben die Monate im Theater des Westens nichts geändert. Ganz ohne Theater geht es aber nicht: Nach der Schule will Gianluca Bühnentechniker werden.