Berlin

Michael Müller trauert um seinen Vater

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) trauert um seinen Vater. Der langjährige Sozialdemokrat Jürgen Müller starb am vergangenen Sonntag im Alter von 74 Jahren. Dem Drucker aus Tempelhof ging es seit Wochen gesundheitlich schlecht, er litt seit Jahren an Diabetes. Mitte November musste sein Sohn Michael aus Sorge um seinen Vater den Landesparteitag vorzeitig verlassen. Am vergangenen Donnerstag hatte sich der Beginn der Haushaltsdebatte im Abgeordnetenhaus verzögert, weil Müller bei seinem Vater im Krankenhaus war. Wie Ed Koch, ein langjähriger Freund, zu berichten weiß, trat Opernliebhaber Jürgen Müller 1963 in die SPD ein. Acht Jahre saß er mit Klaus Wowereit in der Bezirksverordnetenversammlung in Tempelhof.