Stromschwankungen

Zahlreiche Ampeln in ganz Berlin ausgefallen

Ein Spannungsabfall hat am Montag für zahlreiche Ampelausfälle gesorgt. Besonders der Bezirk Mitte war offenbar betroffen.

Stadtweit sind am Montag in Berlin zahlreiche Ampeln ausgefallen. Hintergrund war eine Spannungsabsenkung im Stromnetz. Wie ein Sprecher des Energiekonzerns Vattenfall der Berliner Morgenpost sagte, gab es offenbar beim Übertragungsnetzbetreiber „50 Hertz“ außerhalb Berlins eine Störung. Diese sorgte dafür, dass sich die sensible Technik in den Ampelanlagen in Berlin von alleine abschaltete. Stromnetzbetreiber Vattenfall übernimmt von „50 Hertz“ den Strom an der Stadtgrenze.

Moderne Ampelanlagen können zentral wieder eingeschaltet werden, ältere Modelle müssen mit der Hand wieder in Betrieb genommen werden. Wie die „BZ“ unter Berufung auf einen Sprecher der Verkehrsinformationszentrale berichtet, ist vor allem der Bereich Mitte betroffen.

Wie eine Sprecherin der zuständigen Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr der Berliner Morgenpost sagte, waren neben anderen auch folgende Ampeln ausgefallen:

- Wilmersdorf: Tunnel Adenauerplatz

- Schöneberg: Bülowstraße Ecke Potsdamer Straße

- Marzahn: Marzahner Promenade Ecke Landsberger Allee

- Zehlendorf: Teltower Damm

Mitarbeiter waren unterwegs und nahmen die Ampelanlagen wieder in Betrieb, so die Sprecherin weiter. Die Störung war gegen 15 Uhr behoben.

( ag )