Notunterkunft

Polizei, Feuerwehr, Vereine - Bundestag öffnet Turnhalle

Viele Turnhallen sind Flüchtlingsunterkünfte. Nach Beschwerden von Gysi und Kubicki wird der Bundestag jetzt seine Halle öffnen.

Der Bundestag wird seine Turnhalle Sportlern zur Verfügung stellen, die nicht mehr trainieren können, weil ihre Turnhallen zu Flüchtlingsunterkünften umgewandelt wurden. Das teilte die Verwaltung am Freitag mit. Schulen werden aber nicht davon profitieren

Zuvor hatte Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) eine entsprechende Beschwerde des ehemaligen Linke-Fraktionschefs Gregor Gysi prüfen lassen. Gysi hatte sich in einem Brief an Lammert gewendet.

"Im Rahmen der von Bundestagspräsident Lammert in Auftrag gegebenen Prüfung wurden für diesen Zweck nutzbare Kapazitäten der Turnhalle im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus festgestellt", so der Bundestag.

Allerdings stellte die Verwaltung auch fest, dass es nur einen eingeschränkten Nutzungsbedarf für den Schulsport gebe, weil im Bezirk Mitte bislang nur eine einzige Turnhalle als Notunterkunft genutzt werde. Deshalb werde die Bundestags-Sporthalle zunächst der Berliner Polizei, der Feuerwehr und dem Landessportbund zur Verfügung gestellt. Insbesondere die Trainingsmöglichkeiten für Polizei und Feuerwehr hätten sich drastisch reduziert.

Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise prüft der Bundestag, seine eigene Turnhalle in begrenztem Umfang für den Schulsport zu öffnen. Einen entsprechenden Prüfauftrag habe Bundestagspräsident Norbert Lammert der Bundestagsverwaltung erteilt, sagte Parlamentssprecher Ernst Hebeker am Donnerstag. Das könne etwa helfen, wenn in Schulturnhallen Flüchtlinge untergebracht seien und es deswegen an Platz für den Sportunterricht fehle.

Der ehemalige Linke-Fraktionschef Gregor Gysi hatte nach Informationen des „Sat1-Frühstücksfernsehens“ in einem Brief an Lammert eine entsprechende Initiative gefordert. „In unserem ganzen Land wird ehrenamtlich den Flüchtlingen geholfen“, so Gysi. Es wäre eine wichtige Geste, Schülern und anderen Sportlern aus Berlin wenigstens die Mitnutzung der Turnhalle anzubieten.

Die Halle befindet sich im Untergeschoss des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses und ist somit Teil des verzweigten und miteinander verbundenen Gebäudekomplexes des Parlaments. Der Bundestag wies deswegen darauf hin, dass zunächst mögliche Sicherheitsbedenken ausgeräumt werden müssten. Die Halle werde unter anderem auch von Mitarbeitern der Bundestagsverwaltung breit genutzt.