Berlin-Neukölln

Leiche in Hasenheide - Obduktion soll Todesursache klären

In der Neuköllner Hasenheide hat ein Jogger einen Toten entdeckt. Laut Polizei fiel der 28-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer.

Einen grausigen Fund hat ein Mann am Montagmorgen beim Frühsport in Berlin-Neukölln gemacht. Am Rande der sogenannten Rixdorfer Höhe in der Grünanlage Hasenheide entdeckte der Jogger nach Polizeiangaben gegen 7.45 Uhr in einem Gebüsch eine leblose Person.

Die Obduktion ergab, dass der zunächst Unbekannte Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Laut Polizei handelt es sich um einen 28-Jährigen, sagte eine Polizeisprecherin am Abend. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, die Ermittlungen zum Fall hat die 3. Mordkommission übernommen.

Drohne macht Luftbilder vom Fundort

Weil der Jogger kein Telefon bei sich hatte, sprach der Mann zwei Spaziergänger an, die den Notruf wählten. Doch die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Fundort auf der Anhöhe wurde von der Polizei abgesperrt. Kriminaltechniker sicherten am Vormittag Spuren, auch eine Drohne stieg auf, um Luftbilder vom Fundort zu erstellen.

Der Mann, der die Leiche gefunden hatte, meldete sich im Laufe des Tages bei der Polizei und wurde befragt. Gegen 12.30 Uhr wurde der Leichnam zur Untersuchung in die Gerichtsmedizin transportiert. Wann und wodurch der 28-Jährige starb, wurde aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht mitgeteilt.

Kein Hinweis auf den Täter vom Oranienplatz

Zeitgleich ermittelt die 7. Mordkommission an der Aufklärung des Tötungsdelikts am Oranienplatz in Kreuzberg in der Nacht zu Sonnabend. Bis Montag war trotz eines Zeugenaufrufs zu einem als 25 bis 30 Jahre alten, etwa 1,75 bis 1,80 Meter großen Mann mit dunklen Teint nach Polizeiangaben noch kein Hinweis eingegangen. Bei dem Opfer, das am Tattag in Begleitung von zwei Bekannten war, handelt es sich um einen 26 Jahre alten in Berlin gemeldeten Spanier. Der junge Mann hielt sich seit einigen Wochen in Berlin auf und absolvierte einen Deutschkurs.

Er war kurz nach Mitternacht von einem Unbekannten mit einem Messer so schwer am Oberkörper verletzt worden, dass er wenig später in einem Krankenhaus verstarb. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (030) 4664-911 777 entgegen.