Fälle Mohamed und Elias

Ermittler stellen Chloroform bei Silvio S. sicher

Silvio S. könnte Mohamed und Elias mit Chloroform gefügig gemacht und betäubt haben. Ermittler stellten das Mittel bei ihm sicher.

Ein Polizeiauto am Wohnhaus von Silvio S. in Kaltenborn

Ein Polizeiauto am Wohnhaus von Silvio S. in Kaltenborn

Foto: Steffen Pletl

Bei dem mutmaßlichen Mörder der Kinder Mohamed und Elias, Silvio S., wurden einem Bericht zufolge „nicht unerhebliche Mengen Chloroform“ sichergestellt. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Bei dem Mittel handelt es sich um eine Flüssigkeit, deren Dämpfe Bewusstlosigkeit und herabgesetztes Schmerzempfinden auslösen.

Der Fund ist bedeutsam für die Ermittlungen, weil Silvio S. im Fall von Mohamed ausgesagt hatte, er habe am Lageso, wo er den kleinen Jungen entführte, eigentlich Spenden abgeben wollen. Der Chloroform-Fund deutet aber auf ein geplantes Vorgehen hin. Zudem könnte das Mittel eine Erklärung dafür liefern, warum die Eltern von Silvio S. nichts von der Tat mitbekamen, die ihr Sohn im selben Haus begangen hatte.