Polizei

Wo Taschendiebe in Berlin zuschlagen

| Lesedauer: 2 Minuten
Paulina Czienskowski

Foto: Polizei Berlin

Die Berliner Polizei informiert bei Twitter und Facebook jetzt einmal pro Monat, wo es die meisten Fälle von Taschendiebstahl gibt.

Dass die Berliner Polizei den Kurznachrichtendienst Twitter bedienen kann, hat sie erst im Sommer wieder gezeigt. In nur 24 Stunden setzten sie da beim so genannten Twitter-Marathon – schon der zweite – ganze 1645 Tweets ab. Von Freitagabend bis zum Folgeabend konnte man die Kurznachrichten von Mitarbeitern der Behörde während dieser Zeit live aus der Notrufzentrale verfolgen.

Mittlerweile folgen ihr über 59.000 Menschen in dem Netzwerk. Auch bei Facebook ist die Polizei erfolgreich aktiv: Fast 62.000 Menschen verfolgen dort die Meldungen über Fahndungen oder Festnahmen der Berliner Beamten.

Bei beiden Netzwerken gibt es jetzt eine Neuerung: Am Mittwoch kündigte die Polizei an, unter dem Hashtag #pickpocket zukünftig zum Monatsanfang auf Taschendiebstähle in der Stadt hinzuweisen. Veröffentlichen wollen sie hierfür Wärmekarten, aus denen die aktuellen Schwerpunkte in der Stadt hervorgehen sollen.

Ballungszentren sind Tauentzienstraße und Breitscheidplatz

Die rot markierten Bereiche der Karten zeigen an, wo auffällig viel geklaut wurde im jeweiligen Vormonat. Danach können sich Berliner und Besucher dann richten und besonders aufmerksam in den jeweiligen Bereichen sein. Bereits Ende September hatte die Polizei bei einer Twitter-Aktion zu Taschendiebstählen anderthalb Wochen lang täglich eine solche Wärmekarte veröffentlicht – offenbar mit Erfolg.

Schaut man sich bei der aktuellen Karte den Abschnitt der City West an, wird schnell deutlich, dass es sich vor allem um die belebten und für Touristen attraktiven Gegenden handelt. Dort wo viel los ist, gibt es eben auch viel. In der Hektik werden die Taten dann erst bemerkt, wenn es zu spät ist.

So erstreckt sich das größte Ballungszentrum rund um die Einkaufsmeile Tauentzienstraße und den Breitscheidplatz. Auch in der Wilmersdorfer Straße wird viel geklaut. Analog dazu sind es im Osten Orte wie der Alexanderplatz, die Friedrichstraße oder an der Warschauer Straße. Aber auch der Flughafen Tegel und der öffentliche Personennahverkehr seien beliebte Ziele von Dieben.