Termine stehen fest

Das sind die acht verkaufsoffenen Sonntage in Berlin 2016

Die IHK Berlin und der Handelsverband Berlin-Brandenburg nennen die festgelegten verkaufsoffenen Sonntage "wirtschaftsfreundlich".

Besucher im Einkaufszentrum "Mall of Berlin" am Leipziger Platz

Besucher im Einkaufszentrum "Mall of Berlin" am Leipziger Platz

Foto: dpa Picture-Alliance / Bernd von Jutrczenka / picture alliance / dpa

Berlins Handel blickt zufrieden auf die vom Senat festgesetzten Termine für verkaufsoffene Sonntage für das kommende Jahr. „Unsere Bemühungen für eine frühzeitige Festsetzung waren auch in diesem Jahr erfolgreich. Darüber freuen wir uns“, teilte der Stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Christian Wiesenhütter am Mittwoch mit.

„Denn im internationalen Wettbewerb muss sich Berlin auch weiterhin gut platzieren. Jetzt können Handel und Tourismuswirtschaft rechtzeitig ihre Termine und gemeinsame Aktionen für 2016 planen. Die frühe Festsetzung ist damit eine wesentliche Voraussetzung, um den Handelsstandort Berlin im Wettbewerb der Metropolen zu stärken.“

Ergänzend dazu sagte Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg (HBB): „Das Berliner Ladenöffnungsgesetz knüpft hohe Anforderungen an die Festsetzung. Umso erfreulicher ist es, dass die Senatsverwaltung den gemeinsamen Vorstellungen von Verband und Kammer entsprechen konnte.“

Die festgesetzten Sonntage für 2016

- 24.01.2016 Internationale Grüne Woche

- 13.03.2016 Internationale Tourismus-Börse Berlin (ITB)

- 22.05.2016 Berliner Theatertreffen

- 04.09.2016 Internationale Funkausstellung Berlin (IFA)

- 16.10.2016 Berlin leuchtet - Lichterfest

- 06.11.2016 Jazzfest Berlin

- 04.12.2016 über 50 Berliner Weihnachtsmärkte

- 18.12.2016 Louis-Lewandowski-Festival - World Festival of Synagogue Music

Zwei weitere erlaubte Sonntage für besondere Anlässe

Neben diesen acht festgesetzten verkaufsoffenen Sonntagen dürfen Verkaufsstellen aus Anlass besonderer Ereignisse, insbesondere von Firmenjubiläen und Straßenfesten, jährlich an zwei weiteren Sonn- und Feiertagen von 13 Uhr bis 20 Uhr öffnen.

Wichtig ist allerdings, dass die Öffnung dem zuständigen Bezirksamt zwei Wochen im Voraus unter Angabe des Grundes formlos schriftlich (nur per Brief oder Fax) angezeigt wird. Auch darf auf einen festgesetzten verkaufsoffenen Sonntag kein frei wählbarer folgen.