Sexualmorde

Bischof Dröge ruft zu Gebeten für Mohamed und Elias auf

Alle Menschen könnten und sollten Anteil nehmen durch Gebete, Kerzen und Hilfe, sagte der Berliner Bischof.

Kerzen stehen am Lageso in Berlin und erinnern an den ermordeten Flüchtlingsjungen Mohamed

Kerzen stehen am Lageso in Berlin und erinnern an den ermordeten Flüchtlingsjungen Mohamed

Foto: Paul Zinken / dpa/picture alliance

Der Berliner Bischof Markus Dröge hat dazu aufgerufen, Anteil am gewaltsamen Tod der ermordeten Jungen Mohamed und Elias zu nehmen. In einer Predigt zum Reformationstag in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche sagte Dröge am Sonnabend, er denke an diesem Tag besonders an die beiden Jungen. Alle könnten und sollten Anteil nehmen durch Gebete, Kerzen und Hilfe.

Der Flüchtlingsjunge Mohamed war am 1. Oktober auf dem Gelände der Berliner Erstregistrierungsstelle aus der Obhut seiner Mutter verschwunden. Inzwischen ist klar, dass er ermordet wurde. Ein 32-Jähriger hat die Tat gestanden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der mutmaßliche Täter auch für den Tod des seit Sommer vermissten Elias aus Potsdam verantwortlich sein.

Dröge sagte, das Glück sei verloren, wenn ein Kind stirbt. Es könne nicht darum gehen, Leid zu überspielen. Gotte nehme aber Anteil am Leiden. Dies sollten auch andere tun. Dann könne das Glück entstehen, zu wissen, dass auch im größten Leid niemand allein bleiben soll.