Tipps und Termine

Zehn Tipps, was Sie am Donnerstag nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Eine Auswahl inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Donnerstag, 22. Oktober 2015.

+++ 18 Uhr +++ Party: Radio B2 lädt zum Schlager FeierAbend
Schlagerfans aufgepasst: Jeden vierten Donnerstag im Monat steigt von nun an die große Radio-B2-Schlager-FeierAbend-Fete in der Amber Suite. Ob Andrea Berg, Nino de Angelo oder Nicole – die Stars am Schlagerhimmel sorgen für Tanzlaune auf dem Parkett. Ein Pasta-Buffet samt Salatbar lädt zur Stärkung ein. Ab 18 Uhr können sich Schlagerfreunde auf der Tanzfläche einfinden und dann bis 2 Uhr in der Früh feiern.
• Amber Suite, Mariendorfer Damm 1, Neukölln, Tel. 74 07 06 09, Eintritt 5 Euro



+++ 18 Uhr +++ Vernissage: 400 Jahre Berliner Geigenbau
Eine Tradition des Geigenbaus mit eigenständigen Baumerkmalen gab es in Berlin zwar nicht, doch wurden Geigen im Stil berühmter Geigenbauer gebaut. Es gab sogar eine Experimentierwerkstatt, um das Geheimnis der altitalienischen Meisterinstrumente zu lüften. Zudem war Berlin ein Handelsplatz für Geigen aller Art. Die Ausstellung 400 Jahre Berliner Geigenbau informiert noch bis 3. Januar 2016.
• Musikinstrumenten-Museum, Tier­gartenstr. 1, Tiergarten, Tel. 25 48 11 78, Eintritt frei



+++ 19 Uhr +++ Metal: Powerwolf lassen es im C-Club krachen
Powerwolf gehören zur Zeit zu den Leithengsten im Metalgenre. „Preacher of the Night“, ihr Album von 2013, wird noch immer frenetisch gefeiert.
• Columbia Theater, Columbiadamm 9–11, Tempelhof, Tel. 01807/57 00 70, Restkarten



+++ 19.30 Uhr +++ Ballett: Staatsballett Berlin - Duato/Kylián/Naharin
Der Ballettabend widmet sich den menschlichen Emotionen in seinen dunklen und extremen Erscheinungen. Drei Stücke von Nacho Duato, Jiří Kylián und Ohad Naharin.­­
• Deutsche Oper, Bismarckstr. 35, Charlottenburg, Tel. 34 38 43 43, Karten 29–95 Euro



+++ 20 Uhr +++ Bühne: „What about Orfeo?“ im Ballhaus Ost
Choreografin Rafaële Giovanola geht der Frage nach, wie Blick­beziehungen zwischen Zuschauern und Akteuren organisiert werden können, um neue Wahr­nehmungen zu ermöglichen.
• Ballhaus Ost, Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, Tel. 44 03 91 68, Karten kosten 10–15 Euro



+++ 20 Uhr +++ Musikkabarett: C. Heiland & Band im BKA-Theater
Nach den Programmen „Scheiße, ist das schön!“ und „Ich bin in der Brigitte“ kommt Komiker C. Heiland mit „Jetzt sogar mit richtiger Musik“ ins Kreuzberger BKA-Theater. Samt Bandbegleitung changiert er zwischen Latin Grooves, Country-Soul, Chanson und feinen Jazzmelodien. Textlich bewegt sich C. Heiland zwischen triefendem Herzschmerz und zotigem Ballermann-Humor. Zusammengenommen ein buntes Potpourri aus Groteske, Größenwahn und Musik.
• BKA-Theater, Mehringdamm 34, Kreuzberg, Tel. 202 20 07, Karten kosten 19–23 Euro



+++ 20 Uhr +++ Hip-Hop: Gramatik bespielt das Gretchen
Nach großer Festivalrundreise zwischen Paris und Chicago kommt der slowenische DJ auf Tour, um die neue EP „Epigram“ vorzustellen. Gramatiks Mix aus Hip-Hop und Dubstep, Blues und Electronica ist auch auf dieser Scheibe zu hören. Er versteht sich sowohl als DJ als auch als Komiker, der seine Musik mit viel Humor garniert.
• Gretchen, Obentraut­str. 19-21, Kreuzberg, Tel. 25 92 27 02, Karten kosten 23,70 Euro



+++ 20 Uhr +++ Krimi-Theater: „Der Name der Rose“ auf der Bühne
Durch Umberto Ecos großen postmodernen Roman „Der Name der Rose“ zieht sich als roter Faden die Auflösung eines Mordfalls. William von Baskerville und Adson von Melk erscheinen als eine mittelalterliche Variante von Sherlock Holmes und Dr. Watson. Das gleichnamige Theaterstück folgt dem Film von Jean-Jacques Annaud, der Ecos Mittelalterpanorama mit intertextuellen Bezügen auf eben jene Krimi-Geschichte reduziert.
• Berliner Kriminal Theater, Palisadenstr. 18, Friedrichshain, Tel. 47 99 74 88, Karten kosten 19–29 Euro



+++ 20 Uhr +++ Literatur: „Der Wortjongleur“ von Sigrun Casper

Die Westdeutsche Provinz in den 50er-Jahren: Kilian ist ein „Bankert“, ein unehe­liches Kind. Er und seine Mutter sind stigmatisiert. Dazu erkennt er früh seine Homosexualität. Sigrun Caspers „Der Wortjongleur“ ist eine fiktive Biografie, angelehnt an das Leben von Mario Wirz.
• Lettrétage, Mehringdamm 61, Kreuzberg, Tel. 692 45 38, Eintritt 4–5 Euro



+++ 20.30 Uhr +++ Comedy: Martin Fromme im Kookaburra
Mit „Besser Arm ab als arm dran“ macht Martin Fromme politisch unkorrektes Kabarett. Fromme, dem ein Arm fehlt, nimmt sich „Behinderten-Klischees“ vor und spricht auf der Bühne offen an, was andere sich hinter vorgehaltener Hand zuraunen. Dabei kriegen auch die Zeugen Jehovas, Nudisten, Hundebesitzer, Lokaljournalisten und andere ihr Fett weg. Frommes Programm bietet bissiges Kabarett für jeden Geschmack.
• Comedy Club, Kookaburra Schönhauser Allee 184, Mitte, Tel. 48 62 31 86, 10–12 Euro



Verkehrsmelder

S-Bahn

S41, S42, S45, S46, S47, S85: Fahrgäste müssen sich zum Ende der Woche auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Ab 22 Uhr beginnt im Bereich Neukölln der Austausch und Neubau einer Verzweigungsweiche sowie der Instandhaltung der zweiten Weiche zwischen den Ringbahnlinien S41/S42 und den Linien S45, S46, S47. In der ersten Bauphase fahren keine Züge zwischen Treptower Park und Hermannstraße sowie zwischen Baumschulenweg und Hermannstraße. Die zweite Bauphase ist mit einer Ausdehnung der Streckensperrung bis Tempelhof verbunden. Diese tritt am Freitag, 22 Uhr, in Kraft und dauert das gesamte Wochenende an. Die Bauarbeiten sind zum Betriebsbeginn am Montagmorgen abgeschlossen. Es ist mit erheblichen Fahrzeitverlängerungen zu rechnen. Fahrgäste der Ringbahnlinien S41/S42 sollten auch die Stadtbahnlinien S5, S7, S75 nutzen sowie auf die U-Bahn-Linien U6, U7, U8 ausweichen.

Tram

M1, M4; M5, M6: Wegen Weichenarbeiten am Hackeschen Markt fahren die Linien bis Montag, 2.November, 4.30 Uhr, nicht zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt bzw. Zionskirchplatz und Oranienburger Tor. Busersatzverkehr ist eingerichtet.

U-Bahn

U2: Die Linie verkehrt bis 20. November nur zwischen Pankow und Gleisdreieck. Die Weiterfahrt kann mit der Linie U12 erfolgen. Der U-Bahnhof Bülowstraße wird während der Bauarbeiten nicht bedient.

Staustellen

Kreuzberg: Am Vormittag beginnen auf dem Halleschen Ufer Bauarbeiten. Zwischen Möckernstraße und Schöneberger Straße muss ein Fahrstreifen gesperrt werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Dezember.

Wetter

Am Donnerstag scheint zunächst noch kurz die Sonne. Rasch werden die Wolken aber immer dichter, und es beginnt zu regnen. Temperaturen um 12 Grad werden erreicht.

>> Das Berlin-Wetter - immer aktuell <<