Theater

Max-Grünebaum-Preis in Cottbus verliehen

Cottbus. Mit dem Max-Grünebaum-Preis für Künstler und Nachwuchswissenschafter sind die Schauspieler Ariadne Pabst und Johannes Kienast vom Staatstheater Cottbus geehrt worden. Von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) nahmen Sarah Frost und Martin Schwarick den Preis am Sonntag entgegen. Die mit je 5000 Euro dotierten Auszeichnungen wurden zum 19. Mal vergeben, wie die Max Grünebaum-Stiftung mitteilte. Auch in diesem Jahr sei die Verleihung ein Zeichen für Verständigung und Versöhnung. Der Förderpreis ging an die Maskenbildnerin Andrea Braun und den BTU-Studenten Sascha Krauz.

Mit dem Preis wird an den Cottbuser Tuchfabrikanten Max Grünebaum (1851-1925) erinnert, dessen Familie von den Nationalsozialisten vertrieben und enteignet worden war. In Erinnerung auch an das soziale Engagement Grünebaums initiierten seine in Großbritannien lebenden Enkel 1997 die Stiftung. Sie ehrt jährlich herausragende junge Künstler des Staatstheaters und junge Wissenschaftler der BTU. Ein Kuratorium der Stiftung wählt die Preisträger.