Demonstrationen

„Bärgida“-Anhänger ziehen durch Berlin

Großes Polizeiaufgebot begleitet die Demonstranten durch Charlottenburg, Mitte und Moabit.

Polizeifahrzeuge am Rande der Demonstration von "Bärgida"-Anhängern

Polizeifahrzeuge am Rande der Demonstration von "Bärgida"-Anhängern

Foto: BM

Montagabend war wieder die ausländerfeindliche Bewegung „Bärgida“ unterwegs. Ab 18.30 Uhr demonstrierten 100 bis 150 Menschen am Washingtonplatz in Moabit. Gegen 20 Uhr zogen sie in Charlottenburg vom Hardenbergplatz bis zur Leibnizstraße. „Bärgida“-Gegner protestierten mit einem Umzug vom Washingtonplatz durch Mitte und wieder zurück sowie mit einer Demonstration von der Stromstraße in Moabit bis zur Turmstraße.

Dort befindet sich das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso), Brennpunkt der Flüchtlingsproblematik in Berlin. Laut Polizei kam es bei keiner der Veranstaltungen zu Zwischenfällen.