Kinderkulturmonat

Kinder entdecken spielerisch Berlins Kulturorte

Der WerkStadt Kulturverein veranstaltet den Kinderkulturmonat seit 2012 . Die Zahl der teilnehmenden Einrichtungen hat sich verdoppelt.

Einmal wie ein richtiger Künstler in einem echten Atelier mit Acrylfarben große Leinwände bemalen oder sich im Museum auf die Spuren großer Maler begeben. Einmal selbst einen Trickfilm oder sogar ein Musical entwickeln – mit Schatten im Theater arbeiten oder nachhorchen, wie sich der Bau eines Konzertsaals auf den Klang des Orchesters auswirkt. Es gibt viele Wege zur Kunst, und wer sich auf ihre Spuren begibt, entwickelt einen Blick für Farben und Formen, schult sein Ohr für Klänge.

Doch kulturelle Bildung entsteht nicht im luftleeren Raum. Wer die Chance bekommt, sie für sich zu entdecken, und schon als Kind lernt, sich kreativ auszudrücken, den begleitet sie ein Leben lang. Um möglichst viele Kinder zu ermuntern, die vielen Kulturorte Berlins zu entdecken, beteiligen sich 52 Berliner Museen, Theater, Kinos, Werkstätten, Kunstschulen und Konzerthäuser am diesjährigen KinderKulturMonat des WerkStadt Kulturvereins Berlin e. V. An allen Wochenenden im Oktober bieten sie Kindern im Alter von vier bis zwölf Jahren kostenlose Workshops, Führungen und Mitmachaktionen. Insgesamt gibt es mehr als 100 Veranstaltungen, an einigen können auch Eltern oder Großeltern teilnehmen. Rund 5000 junge Besucher werden erwartet.

Philharmonie und Figurentheater Grashüpfer sind dabei

Der WerkStadt Kulturverein veranstaltet den KinderKulturMonat seit 2012 und konnte immer mehr Kulturorte zur Teilnahme bewegen. "In den vergangenen drei Jahren hat sich die Zahl der teilnehmenden Institutionen verdoppelt", sagt Chris Benedict, Geschäftsführerin des WerkStadt Kulturvereins. Unter den Teilnehmern sind auch die Berlinische Galerie, die Junge Staatsoper, Philharmonie, Konzerthaus, die Liebermann-Villa, das Jüdische Museum, das Anne Frank Zentrum, das Fabriktheater Moabit und das Figurentheater Grashüpfer.

Der Oktober ist übrigens seit elf Jahren auch ein europäischer Kinderkulturmonat. Unter dem Namen "October Children's Month" (OCM) wollen nach den Niederlanden, Spanien, Deutschland und Lettland ab 2016 vier weitere Partnerländer Teil dieser Kulturkampagne werden, so die Veranstalter. Die offene Veranstaltung des Berliner Programms wird von sieben KinderKultur-Parcours in Schulen und Ferienangeboten begleitet. Die Ergebnisse dieser Workshops werden immer freitags im Young Arts Neukölln, der Jugendkunstschule an der Donaustraße 52, präsentiert.

Anmeldung und Infos: www.kinderkulturmonat.de oder unter 030/516 348 56

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.