Umfrage

Schlechte Noten für Haltestellen der Fernbusse in Berlin

Keine überdachten Sitzmöglichkeiten, zu wenige Toiletten: Berlins Fernbushalte haben im deutschlandweiten Vergleich das Nachsehen.

Die Haltestelle am Bahnhof Südkreuz schneidet noch am besten ab

Die Haltestelle am Bahnhof Südkreuz schneidet noch am besten ab

Foto: Maurizio Gambarini / dpa

Der U-Bahnhof Alt-Tegel ist die unbeliebteste Fernbus-Haltestelle in Berlin. In einer Umfrage des Unternehmens MeinFernbus Flixbus belegt sie von 73 Haltestellen in Städten mit mindestens 100.000 Einwohnern nur Rang 68. Ausstattung und Beschilderung schneiden dabei besonders schlecht ab.

Den stärksten Eindruck hinterlässt die Haltestelle am Bahnhof Südkreuz – Rang acht. Sie bietet von allen Berliner Haltestellen den besten Zugang zum Nah- und Fernverkehr der Bahn. Bemängelt wird das Fehlen von Sitzmöglichkeiten mit Überdachung. Dasselbe gilt für den Fernbushalt am Bahnhof Zoo, Platz 51.

Hannover und Hamburg schlagen Berlin

Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) in Charlottenburg liegt mit Rang 26 im vorderen Drittel. Die größte Haltestelle Berlins punktet laut MeinFernbus Flixbus zwar durch „geregelte Abläufe“, sei aber „unterdimensioniert“ und biete zu wenig Komfort, etwa bei den Toiletten. Ab 2016 soll der ZOB ausgebaut werden.

Die beliebtesten Stationen Deutschlands finden sich laut Umfrage in Hannover, Jena und Hamburg. Am schlechtesten schneiden Haltestellen in Kassel, Köln und Wuppertal ab.