Fremdenfeindlichkeit

Drei Autos ausgebrannt, Brandstiftung vermutet

Neuhardenberg.  Zwei Autos von Mitgliedern einer Flüchtlingsinitiative sind am Sonnabendmorgen in Neuhardenberg (Märkisch-Oderland) ausgebrannt. Ein danebenstehender Multivan wurde ebenfalls beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und kann einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht ausschließen, wie sie mitteilte. An Haustüren und Laternen in der Umgebung wurden außerdem Aufkleber „Flüchtlinge nicht willkommen“ entdeckt, hieß es. Spezialermittler der Kripo haben die Arbeit aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 30.000 Euro.