Umfrage

Stromnetz Berlin befragt Berliner zum Energiesparen

Das Unternehmen will den Rückgang beim Verbrauch erforschen und die besten Spartipps veröffentlichen.

Der jährliche Stromverbrauch der Berliner Haushalte sinkt. Jetzt soll untersucht werden, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen

Der jährliche Stromverbrauch der Berliner Haushalte sinkt. Jetzt soll untersucht werden, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen

Foto: Jan Woitas / dpa

Berlin spart Energie: Seit 2010 sinkt der jährliche Gesamtstromverbrauch der Berliner Haushalte beziehungsweise der Gewerbekunden nach Angaben von Stromnetz Berlin, der Vattenfall Tochter, die für das Netz zuständig ist, kontinuierlich. Betrug er 2010 noch gut 6600 Gigawattstunden, ging der Verbrauch im vergangenen Jahr auf knapp 6000 Gigawattstunden zurück.

Gemeinsam mit der Deutschen-Energie-Agentur (dena) und der Technischen Universität Berlin will Stromnetz Berlin herausfinden, welche Faktoren den stärksten Einfluss auf den Stromverbrauch im Haushalt haben beziehungsweise, was die Hintergründe für den Rückgang sind. Dazu sollen 30.000 zufällig ausgewählte Berliner Haushalte angeschrieben und nach den stärksten Einflussfaktoren auf ihren Stromverbrauch befragt werden.

Im vierten Quartal sollen die Ergebnisse ausgewertet werden

Liegt es am Wechsel von Glühbirnen zu LED-Licht und dem Austausch von alten „Energiefressern“ im Haushalt? Weitere Faktoren, die den Rückgang mit beeinflussen, möchten die Initiatoren der Studie mit der Befragung wissenschaftlich abgesichert herausfinden, teilte der Netzbetreiber mit. Demnach wurden die Fragen so konzipiert, dass daraus Rückschlüsse auf das Gesamtverhalten aller Haushaltskunden geschlossen werden können. Die Befragung erfolge anonym und unter Beachtung des Datenschutzes, betonte Stromnetz Berlin. Im vierten Quartal 2015 sollen die Ergebnisse der Umfrage ausgewertet und danach die besten Energiespar-Tipps veröffentlicht werden. Für jeden zurückgesendeten Fragebogen verspricht Stromnetz Berlin, einen Euro für die Kampagne „Stadtbäume für Berlin“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zu spenden.

Auch an anderer Stelle kooperieren dena und Stromnetz Berlin im Kontext von Energieeffizienz: Im gemeinsamen Praxistest „Verbraucher messen nach“ werde untersucht, welchen Einfluss einzelne Hausgeräte auf den Stromverbrauch eines Haushalts haben. 50 Berliner Haushalte wurden hierzu mit Strommessegräten ausgestattet.