Schulen

Lehrer werden in Baden-Württemberg knapp: Neueinstellungen

Stuttgart. Baden-Württemberg stellt zum kommenden Schuljahr rund 6000 neue Lehrer ein. Das sei die höchste Zahl seit den 1970er Jahren, sagte Kultusminister Andreas Stoch (SPD) am Donnerstag in Stuttgart. Es sei schwierig, für manche Schulen in Randlagen und insbesondere für mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer Lehrer zu finden. Eine Herausforderung bestehe auch darin, geeignete Kräfte für Vertretungen zu gewinnen, wenn zum Beispiel Lehrerinnen in Mutterschutz gingen. Stoch versprach aber: "Die Unterrichtsversorgung ist weiterhin gesichert." Im Vergleich zum vergangenen Schuljahr rechnete er an manchen Schulen sogar mit einer leicht verbesserten Situation.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.