Ausbildung

"Rechthaber gesucht" –Werbekampagne für Justizberufe

Nachwuchssorgen: Senator Thomas Heilmann (CDU) wirbt bei Jugendlichen für die Ausbildung im Justizwesen. "Berufspaten" helfen mit.

Ein Justizvollzugsbeamter steht in Berlin in der Justizvollzugsanstalt Moabit vor einer geöffneten Zellentür. Nachwuchs für diese Berufe ist derzeit nicht leicht zu bekommen

Ein Justizvollzugsbeamter steht in Berlin in der Justizvollzugsanstalt Moabit vor einer geöffneten Zellentür. Nachwuchs für diese Berufe ist derzeit nicht leicht zu bekommen

Foto: Marc Tirl / dpa

Berlins Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) startet am kommenden Montag, 31. August, die Ausbildungsinitiative "Rechthaber gesucht". Mit dieser Kampagne soll intensiv für die Berufe Rechtspfleger, Justizfachangestellte und Justizhauptwachmeister geworben werden.

Mit Plakaten, Flyern und der Webseite soll künftig auf Messen und in Schulen für eine Ausbildung in einem der Berufe geworben werden.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Kampagne sind die "Berufspaten". Sie sollen ebenfalls interessierten Jugendlichen Rede und Antwort zu den jeweiligen Berufsbildern stehen.

Zum Auftakt der Kampagne wird Heilmann am Montag ab 12 Uhr die Johanna-Eck-Schule in Tempelhof besuchen. Dort wird er mit Schülerinnen und Schülern über die Ausbildungsberufe und Karrieremöglichkeiten in der Berliner Justiz diskutieren und die Kampagne vorstellen.

Begleitet wird er von drei "Berufspaten", die die Jugendlichen informieren werden.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.