Vorstoß

Keine Reisebusse mehr in der City? So diskutiert das Netz

Der Vorschlag eines Verbandes, die Reisebusse aus der Innenstadt zu verbannen, sorgt für heftige Diskussionen. Die Reaktionen unserer Leser.

Als „busfreundlichste Stadt“ wird Berlin von Busunternehmen oft bezeichnet. Fraglich ist, wie lange dieses Prädikat noch gültig sein wird. Denn bald kann Berlin den Andrang der Reisebusse in der Innenstadt nicht mehr stemmen, sagt der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) und warnt vor einem „Businfarkt“ in wenigen Jahren.

Besonders innerhalb des S-Bahn-Rings in Bezirken wie Mitte, Charlottenburg und Wilmersdorf könnte es richtig eng werden. „Die herrschende Konzeptlosigkeit im Umgang mit dem Bustourismus hat sich zur echten Belastungsprobe für Verkehr und Umwelt entwickelt“, sagt VBKI-Verkehrsexperte Dirk Luthe. „Die Uhr tickt.“

Das sehen viele unserer Leser anders. Die meisten sagen ganz klar, dass die Touristen Geld nach Berlin bringen, und da gehören Reisebusse einfach dazu.

Wolf-Dietrich Lange: "Schwachsinnige Idee, stellt euch einmal vor, drei oder vier Busse kommen in Wannsee am S-Bahnhof an. Das sind ca 150 Personen mit Koffer und Taschen, alle müssen in die S-Bahnhof um in die City zu kommen. Es gibt nur teilweise Fahrstühle. Mit welcher Bahn komme ich zu meinem Hotel? Züge werden überfüllt sein . Ich könnte noch mehr negative Gründe nennen . Also Finger weg von dieser blöden Idee."

Ähnlich sieht es Björn Krause: "Touris die Geld hier lassen ja, Reisebusse nein? Beides geht irgendwie nicht zusammen. Und nein mich stören die Busse nicht, eher so mancher Taxifahrer am Potsdamer Platz oder Brandenburger Tor."

Sandra Lagrain: "Für mich gehören sie zum Stadtbild dazu. Ich kann mir das gar nicht anders vorstellen. Mich stören sie definitiv nicht."

Dagegen meint Robert Landschek: "Eine EU Kommission fordert sogar ein "Diesel-Verbot". Ich habe eine Lungenerkrankung und von daher können die Leute auch mit der Bahn in die Innenstadt kommen..."

Auch Jörg Simon ist "absolut genervt, allerdings vor allem von den Bussen, die für die Stadtrundfahrten unterwegs sind."

Klaus Teßmann: "Es nervt vor allem, wenn diese Reisebusse durch die engen Seitenstraße im Prenzlauer Berg fahren.....können ja ihre Gruselfahrten machen, sollen sich aber vorher mal die Straßenbreite und die Kurvendradien ansehen..."

Kerstin Schr: "Also ich als Touristin bin außer einmal mit dem Auto immer mit der Bahn gekommen. Trotzdem find ich die Idee blöd. Es fahren so viele Bahnen, aber auch Busse aus allen Richtungen in die Stadt. So viele Menschen, die Geld in diese wunderbare Stadt bringen und einfach eine tolle Zeit verbringen wollen. Für die, die immer Bus fahren, ist das doch ein Schlag ins Gesicht. Schafft lieber mal ein paar von den Sightseeingbussen ab. Hab noch nie einen gesehen, der wirklich voll ist."

>> Die ganze Diskussion bei Facebook <<