Facebook-Ärger

Kind allein gelassen - Air-Berlin-Chef entschuldigt sich

Air Berlin hat die Tochter von Schauspielerin Clelia Sarto am Flughafen stehen lassen. Jetzt entschuldigt sich Stefan Pichler persönlich.

Gelobt bei der Betreuung alleinreisender Kinder Besserung: Air-Berlin-Chef Stefan Pichler

Gelobt bei der Betreuung alleinreisender Kinder Besserung: Air-Berlin-Chef Stefan Pichler

Foto: dpa

Nachdem Clelia Sarto ihrem Ärger über die Fluglinie Air Berlin in einem offenen Brief auf Facebook Luft gemacht hat, hat sich nun sogar Konzern-Chef Stefan Pichler in einem Brief bei der Schauspielerin ("Der Landarzt", "Lindenstraße")entschuldigt.

Was war geschehen? Sarto hatte einen begeliteten Flug für ihre neun Jahre alte Tochter von Venedig nach Berlin gebucht. Dieser beinhaltete einen zweieinhalbstündigen Aufenthalt in Stuttgart. Doch statt das Kind zu betreuen, wurde das Mädchen einfach allein in der Halle stehen gelassen. Es sollte dort warten, bis es wieder abgeholt würde. Schließlich wendete sich das Kind selbst an eine Reisende, die es zum richtigen Flugsteig brachte.

Der Beschwerdebrief von Sarto hatte auf Facebook eine Welle der Empörung ausgelöst. In dem Netzwertk hatte sich daraufhin ein Air-Berlin-Mitarbeiter bei der Familie entschuldigt. Es folgte eine Entschuldigung der Pressesprecherin, die der Berliner Morgenpost vorliegt. Und nun der Brief des Konzernchefs, den auch die Redaktion erhalten hat.

Stefan Pichlers Entschuldigung im Wortlaut:

"Sehr geehrte Frau Sarto,

ich möchte mich bei Ihnen und Ihrer Familie ausdrücklich für das Versäumnis bei der Betreuung Ihrer Tochter entschuldigen. Ich habe selbst Kinder und kann daher Ihre Sorge und Ihren Ärger einhundertprozentig nachempfinden. Dies darf nicht passieren und ich versichere Ihnen, dass wir intern alles in die Wege geleitet haben, damit sich so etwas nicht wiederholt. Ich hoffe, dass Sie meine und unsere Entschuldigung akzeptieren können - auch wenn ich das, was Sie und Ihre Tochter erlebt haben, nicht rückgängig machen kann. Mir ist sehr daran gelegen, dass ich Ihr Vertrauen in airberlin zurückgewinnen kann.

Sehr gern möchten wir Sie, Ihren Partner Herrn Jovanovic und natürlich vor allem Ihre Tochter „live und in Farbe“ davon überzeugen, dass airberlin mit Herz und viel Freude für ihre Fluggäste und besonders für die Kinder, die jährlich mehr als 25.000 Mal allein mit uns fliegen, da ist. Zunächst werden wir Ihnen in den nächsten Tagen einen Fluggutschein für einen Hin- und Rückflug von Deutschland nach Italien für drei Personen zukommen lassen. Darüber hinaus laden wir Sie zu einem Blick hinter die Kulissen bei airberlin in Berlin ein, bei dem Sie ganz exklusiv unser Gast sein werden und für ein paar Stunden in die Welt des Fliegens eintauchen können.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir das für Sie organisieren dürfen!

Mit herzlichem Gruß,

Stefan Pichler"